19.11.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.11.2004: Best Water Technology AG: deutliche Umsatz- und Ertragssteigerungen zum 3. Quartal 2004

Die österreichische Best Water Technology AG (BWT) hat das 3. Quartal 2004 mit deutlichen Umsatz- und Ertragssteigerungen gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen. Wie die österreichische Spezialistin für Wasseraufbereitung mit Sitz in Mondsee meldet, werden für das laufende Geschäftsjahr 2004 Rekordergebnisse erwartet. Getragen werde die positive Entwicklung vor allem vom Geschäftsbereich Aqua Ecolife Technologies (AET).

In den ersten neun Monaten 2004 wurde dem Bericht zufolge der konsolidierte BWT Gruppenumsatz des Vorjahres um 20,8 Prozent übertroffen, insgesamt wurden 355,3 Millionen Euro umgesetzt (Vorjahr: 294,1 Millionen Euro). Der Geschäftsbereich Aqua Ecolife Technologies wuchs um 22,3 Prozent auf 234,8 Millionen Euro, das Aqua Systems Technologies-Geschäft um 16,0 Prozent auf 118,3 Millionen Euro. Im Bereich Fuel Cell Membrane Technologies wurden 2,2 Millionen Euro umgesetzt. Im 3. Quartal stieg der Umsatz um 11,9 Prozent auf insgesamt 112,6 Millionen Euro (Vorjahr: 100,7 Millionen).

Der Auftragseingang weist im AET-Bereich in den ersten neun Monaten mit insgesamt 241,6 Millionen Euro ein 20prozentiges Wachstum zum Vorjahr auf, im AST-Bereich wurde ein Anstieg von 90 auf 120 Millionen Euro (plus 33 Prozent) erzielt, der vor allem aus Auftragseingängen aus der Pharma- und der Halbleiterindustrie stammt. Insgesamt betrug der Auftragseingang damit 364,0 Millionen Euro (plus 24,9 Prozent).

Das Konzern-EBIT stieg um 81,1 Prozent (21,6 Millionen Euro, Vorjahr: 11,9 Millionen Euro) auf 6,1 Prozent vom Umsatz gegenüber 4,0 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die BWT-Gruppe habe damit das EBIT-Wachstum des 1. Halbjahres fortsetzen können, hieß es. Verantwortlich dafür sei die Ertragsentwicklung im AET-Bereich, wo mit 27,1 Millionen Euro (11,5 Prozent vom Umsatz) der Vorjahreswert um 23,5 Prozent übertroffen worden sei. Im 3. Quartal wurde mit 9,4 Millionen Euro ein EBIT von 12,3 Prozent vom Umsatz erzielt. Im AST-Segment führte die niedrigere Betriebsleistung im 3. Quartal zu einem Betriebsverlust von 4 Millionen Euro. Im FCMT-Segment wurde der Betriebsverlust trotz der auf hohem Niveau weitergeführten Entwicklungstätigkeit gegenüber dem Vorjahr deutlich reduziert.

Das Finanzergebnis verbesserte sich um 18,2 Prozent auf -1,3 Millionen Euro, das Ergebnis vor Steuern wurde gegenüber dem Vorjahr mit 20,3 Millionen Euro (Vorjahr: 10,3 Millionen Euro) fast verdoppelt. Die Konzernsteuerrate stieg von 38 Prozent auf 40 Prozent, der Gewinn nach Steuern um 87,6 Prozent auf 12,1 Millionen Euro (Vorjahr: 6,4 Millionen Euro). Das Konzernergebnis nach Minderheiten erhöhte sich um 91,4 Prozent auf 12,0 Millionen Euro, das Ergebnis je Aktie betrug 0,67 Euro (Vorjahr: 0,35 Euro).

Der verbesserte Konzerngewinn führte zu einem um 30 Prozent auf 21,2 Millionen Euro gesteigerten Cash-Flow aus dem Ergebnis (Vorjahr: 16,3 Millionen Euro). Die Veränderung des Working Capitals blieb trotz der deutlich gesteigerten Betriebsleistung neutral, somit lag der Cash-Flow aus der Geschäftstätigkeit mit 20,1 Millionen Euro exakt auf dem hohen Vorjahresniveau. Die intensivierte Investitionstätigkeit und die Zahlung einer Dividende in Höhe von 4,3 Millionen Euro führten zu einer Nettoverschuldung von knapp unter 80 Millionen Euro. Das Gearing konnte auf 60,3 Prozent weiter verbessert werden (Vorjahr: 69,2 Prozent).

Per Ende September waren in der BWT-Gruppe insgesamt 2.723 Personen (30. 09. 2003: 2.454) beschäftigt. Der Anstieg sei durch die HOH-Gruppe und die Ausweitung der Geschäftstätigkeit des AST-Bereiches in Asien bedingt.

Ausblick: Umsatz- und Ergebnisziele werden übertroffen

Der Vorstand erwartet für das laufende Wirtschaftsjahr einen konsolidierten Gruppenumsatz von mehr als 450 Millionen Euro und ein Konzernergebnis von mehr als 15 Millionen Euro. Vorstandsvorsitzender Andreas Weissenbacher: "Damit werden die ursprünglichen Erwartungen für das Jahr 2004 übertroffen und Rekordergebnisse in der BWT-Firmengeschichte erzielt. Auf Basis dieser erfreulichen Ertragsaussichten und der bisherigen Dividendenpolitik folgend, wird der Vorstand der nächsten ordentlichen Hauptversammlung die Erhöhung der Dividende von bisher 0,24 Euro je Aktie auf 0,27 Euro je Aktie (plus 12,5 Prozent) vorschlagen."

Best Water Technology AG: ISIN AT0000737705 / WKN 884042
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x