19.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.1.2006: Geberit Gruppe meldet stabile Umsätze in 2005, Aktienrückkauf-Programm im beschlossen

Die Geberit Gruppe hat im Geschäftsjahr 2005 wieder einen Umsatz von fast zwei Milliarden Schweizer Franken erwirtschaftet (1.922 Millionen CHF; 2004: 1.907 Millionen CHF). Dies entspricht einem Konzernwachstum von 0,8 Prozent. Das meldete jetzt der Schweizer Sanitärtechnikhersteller Geberit AG.

Die Regionen Mittlerer Osten/Afrika legten demnach mit 20,0 Prozent und Fernost/Pazifik mit 42,4 Prozent deutlich zu. Die europäischen Märkte zeigten ein durchschnittliches Wachstum von 5,3 Prozent. Zweistellig wuchsen Großbritannien (plus 14,4 Prozent), Frankreich (plus 11,4 Prozent) und Österreich (plus 10,1 Prozent). Die Umsatzzuwächse betrugen in Belgien (plus 9,4 Prozent), in der Schweiz (plus 8,8 Prozent), in den Niederlanden (plus 8,2 Prozent) und in Italien (plus 3,3 Prozent). In Deutschland sei der Umsatz um ein Prozent rückläufig gewesen - habe sich aber "in einem schwierigen Marktumfeld höchst respektabel" behauptet, so Geberit. Lediglich Amerika habe mit einem Minus von sieben Prozent "enttäuscht".

Auf der Basis des "soliden Umsatzwachstums" erwartet die Unternehmensleitung für das Gesamtjahr 2005 "operative Ergebnisse auf dem hohen Vorjahresniveau". Konkrete Zahlen nannte die Gesellschaft dazu jedoch noch nicht. Für 2006 hat die Unternehmensleitung laut ihren Angaben ein Aktienrückkauf-Programm im Gesamtbetrag von 200 Millionen CHF beschlossen. Noch offen sei der Verwendungszweck der zurückgekauften Aktien. Man erwäge eine Kapitalreduktion, eine Verwendung für Akquisitionen oder eine Wiederveräußerung. Jahresabschluss und Geschäftsbericht 2005 will Geberit am 16. März in Zürich veröffentlichen.

Geberit AG: ISIN CH0008038223 / WKN 922734
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x