19.01.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.1.2006: Hand in Hand: Gamesa und Iberdrola investieren gemeinsam mit Partnern in Großproduktion von Windrädern - Projekt soll in Portugal volle Auftragsbücher abarbeiten

Der Windanlagenbauer Gamesa und der Energiekonzern Iberdrole, beide aus Spanien, investieren gemeinsam in ein Großprojekt in Portugal. Wie die Unternehmen melden, soll ein Konsortium, an dem sich neben ihnen auch die portugiesischen Unternehmen Visabeira, Alberto Mesquita, MECI und Galucho beteiligen, fünf Fabriken zur Produktion von Windkraftanlagen in dem Nachbarland Spaniens errichten. Geplant sei der Bau von fünf Produktionsstätten in Guarda und Paços de Ferreira innerhalb der nächsten zwei Jahre. Den Angaben zufolge werden sie eine Produktionskapazität von rund 300 Megawatt erreichen. Es lägen bereits Aufträge für eine Auslastung für bis zu acht Jahren vor.

Gamesa begründet sein Investment mit der Strategie, sich mit Fertigungsstätten auf internationalen Märkten zu positionieren. Iberdrola, eigenen Angaben zufolge der weltweit größte Produzent von Energie aus erneuerbaren Quellen, will vor allem international seine Produktionskapazitäten in diesem Bereich ausbauen. Wie der Konzern mitteilt, beläuft sich sein Portfolio von umgesetzten und geplanten Ökostrom-Projekten auf insgesamt 14.900 MW. Davon würden bis 2008 6.200 MW installiert.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8
Iberdrola SA: ISIN ES0144580018 / WKN 851357

Bildhinweis: Windpark in Portugal / Quelle: Vestas
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x