19.12.02

19.12.2002: NABU kritisiert Genehmigung von "Butendiek" - "denkbar schlechter Standort"

Der Naturschutzbund NABU hat die Genehmigung des Offshore-Windparks "Butendiek" durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) kritisiert. "Von allen in der Nordsee zur Verfügung stehenden Standorten ist der von Butendiek ein denkbar schlechter", sagte NABU-Präsident Jochen Flasbarth. Der Windpark soll im Zentrum eines Gebietes errichtet werden, das der NABU Ende November zur Ausweisung als EU-Vogelschutzgebiet vorgeschlagen hat.

Das BSH hatte argumentiert, die Umweltverträglichkeitsprüfung sei unter Berücksichtigung der Annahme einer Ausweisung des "Butendiek"-Arreals als Naturschutzgebiet erfolgt. Diese Ausweisung sei erst seit Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes im April 2002 möglich, bislang aber noch nicht erfolgt. Insgesamt habe eine Gefährdung der Meeresumwelt mit hinreichender Sicherheit ausgeschlossen werden können.

"Unter Fachleuten bestehen keine Zweifel daran, dass das Gebiet um Butendiek die Kriterien für die Ausweisung als Schutzgebiet erfüllt", sagte Flasbarth. Der NABU habe daher vorgeschlagen, den 34 Kilometer vor Sylt geplanten Windpark nach Westen in einen weniger sensiblen Bereich zu verschieben. Alternative Flächen, die aus Naturschutzsicht geeignet sind, seien mehr als genug vorhanden.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x