19.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.12.2005: Deutsche Umwelthilfe (DUH) legt sich mit der Metro-Gruppe an - energieeffiziente Ger?te sollen st?rker beworben werden

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will die Metro-Gruppe dazu bringen, in ihren Handelsm?rkten für energieeffiziente Ger?te zu werben. Wie die DUH mit Sitz in Berlin meldete, wurde das Unternehmen ultimativ aufgefordert, in seinen M?rkten bis zum 21. Dezember bundesweit eine "gesetzeskonforme Energiekennzeichnung" umzusetzen. Zur b?rsennotierten Metro-Gruppe geh?ren unter anderem die Elektroger?te-Ketten Media Markt und Saturn mit 300 Filialen in ganz Deutschland. Wie die DUH weiter berichtete, wurden Anfang Dezember zwei Berliner M?rkte "wegen offensichtlicher Verst??e gegen die Energieverbrauchs-Kennzeichnungsverordnung (EnVKV)". Wenn Metro nicht regagiere, werde man diesen "in jedem der DUH bekannt werdenden Fall abzumahnen und ggf. weitere gerichtliche Klagen erheben", so die Meldung. Au?erdem sei die Ver?ffentlichung der Versto?f?lle auf einer "Schmuddelliste" im Internet geplant.

Die DUH gibt sich zuversichtlich, mit ihrer Strategie eine korrekte Auszeichnung des Energieverbrauchs durchsetzen zu k?nnen. Kontrollbesuche in den Berliner Saturn- und Media-M?rkten h?tten ergeben, dass nach Einreichung der Klage gegen zwei M?rkte nun in allen 17 Berliner M?rkten kurzfristig eine gesetzeskonforme Energiekennzeichnung eingef?hrt wurde. Im restlichen Bundesgebiet h?tten aktuelle Kontrollen der DUH ergeben, dass weiter gegen diese Verbraucherschutzregelung versto?en werde, so beispielsweise in Konstanz, Singen, Hamburg, Kiel und Saarbr?cken.

Die Aktie der Metro AG ist in zahlreichen Nachhaltigkeitsindices und -fonds enthalten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x