19.12.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.12.2005: Wochenr?ckblick: Solaraktien mit Kursverlusten -neue Solaraktie an der B?rse - kommen Pfleiderer und Vossloh doch nicht auf eine Schiene?

Wieder fester entwickelte sich der DAX in der letzten Woche. Zum Wochenschlu? notierte er bei 5.353 Punkten und damit um 1,1 Prozent h?her als noch zu Wochenbeginn. Auch der Dow-Jones-Index gewann fast ein Prozent dazu und schloss mit 10.875 Punkten. Deutlich verloren hat der japanische Nikkei-Index: Er ging um 3,6 Prozent zur?ck auf 15.173 Punkte. ?l verbilligte sich auf 57,10 US-Dollar pro Barell (Sorte Brent Crude, minus 1,1 Prozent) und Kupfer verteuerte sich auf 4.461 US-Dollar pro Tonne (plus 1,1 Prozent). Der Euro kostete zum Wochenschluss wieder mehr, er notierte mit 1,5 Prozent im Plus bei 1,2001 US-Dollar.

Die spanische Regierung ist Ger?chten am Markt entgegengetreten, sie plane eine grunds?tzliche Festschreibung der Einspeiseverg?tung für Produzenten von Windkraft. Laut einem Pressebericht will Antonio Fern?ndez Segura, Industrie- und Energieminister des Landes, die bestehenden gesetzlichen Regelungen im Fr?hjahr 2006 ?berpr?fen und gegebenenfalls modifizieren. Der Minister habe jedoch offen gelassen, welche Bestimmungen im Einzelnen betroffen sein k?nnten. Die Bewilligung von F?rdergeldern und die Gew?hrung von Steuernachl?ssen solle sich st?rker als bislang am Einzelfall orientieren, hie? es. Die Wahlfreiheit der Unternehmen, Windenergie zu staatlich fixierten Entgelten oder zu frei verhandelbaren Marktpreisen zu verkaufen, stehe nicht zur Disposition. Im Rahmen des staatlichen Entwicklungsprogramms "Plan de Energ?as Renovables 2005-2010" wolle die Regierung insgesamt rund vier Milliarden Euro an F?rdergeldern vergeben.

Der indische Windanlagenbauer Suzlon Energy wird voraussichtlich im laufenden Gesch?ftsjahr einen Rekordertrag von ?ber 840 Millionen Euro erzielen. Das hat indischen Medienberichten zufolge Unternehmenschef Tulsi Tanti erkl?rt. Im Gesch?ftsjahr 2004/2005 hatten die Inder Umsatzerl?se von knapp 370 Millionen Euro und einen Nettogewinn von rund 70 Millionen Euro verzeichnet. Nun k?nnte laut Tanti der Nettogewinn auf rund 175 Millionen Euro ansteigen. Einen Windpark mit 1.000 Megawatt (MW) Leistung will Suzlon Energy im Bundesstaat Gujarat errichten. Das geht aus indischen Medienberichten hervor. Das Unternehmen werde in den Distrikten Kutch und Porbandar nahe der K?stenlinie 850 Anlagen mit je 1,25 MW Leistung aufstellen. Schon im kommenden Jahr soll die Errichtung der Windparks abgeschlossen werden.

Die ?bernahmeschlacht um das spanische Windkraft-Portfolio des niederl?ndischen Energiekonzerns Nuon hat der staatliche portugiesische Stromversorger Electricidade de Portugal (EdP) gewonnen. Laut Medienberichten trennten sich die Niederl?nder für 478 Millionen Euro von ihrer Tochter Desarrollos E?licos SA (Desa). F?r die Nuon-Tochter hatten sich auch die spanischen Unternehmen Endesa, Hidrocantabrico Energia und Acciona interessiert.

Von den anderen b?rsennotierten Windenergie-Aktien verloren Vestas Wind Systems A/S 4,6 Prozent auf 12,11 Euro, Acciona S.A. ging um 1,9 Prozent zur?ck auf 91,03 Euro und Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa) verbesserte sich leicht um knapp ein Prozent auf 21,70 Euro. REpower Systems AG legte 3,3 Prozent zu auf 31,20 Euro, Energiekontor AG verbesserte sich um 1,9 Prozent auf 2,20 Euro und Plambeck b??te 6,1 Prozent ein auf zuletzt 1,08 Euro.

Die beiden gro?en Interessenverb?nde der deutschen Solarwirtschaft wollen zum Jahreswechsel fusionieren. Das teilten die Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft e.V. (UVS) und der Bundesverband Solarindustrie e.V. (BSi) mit. F?r das laufende Gesch?ftsjahr 2005 erwarte die Branche einen Umsatz von ?ber drei Milliarden Euro mit 35.000 Besch?ftigten, hie? es.

Der gr??te Hersteller von Solarzellen in Europa kommt aus Deutschland: Laut einer Untersuchung des britisch-chinesischen Internetportals www.enf.cn handelt es sich dabei um die Thalheimer Q-Cells AG mit einem Marktanteil von knapp 55 Prozent. Mit 13,2 Prozent rangiere die Schott Solar GmbH mit Sitz in Alzenau auf dem zweiten Platz, so die Meldung. Mit der Erfurter Ersol AG (9,6 Prozent Marktanteil) folgt den Angaben zufolge ein weiteres deutsches Unternehmen an dritter Stelle. Hersteller, die selbst produzierte Zellen in einer eigenen Modulproduktion weiterverarbeiten, wurden durch den Vergleich nicht erfasst. Deutsche Hersteller dominieren den europ?ischen Photovoltaikmarkt: Bei Solarzellen betr?gt ihr Marktanteil 82 Prozent, bei Solarmodulen 51 Prozent. F?r seine Studie hatte ENF 17 Zellen- und 58 Modulhersteller befragt.

Medienberichten zufolge will der M?nchener Spezialchemiekonzern Wacker-Chemie im Fr?hjahr 2006 den B?rsengang wagen. Wacker-Chemie gilt mit seiner Tochter Wacker Polysilicon als einer der gr??ten Siliziumproduzenten der Welt.
Der Bonner Konzern SolarWorld AG will seinen Umsatz mittelfristig verdreifachen. F?r 2005 rechne er mit einem Wachstum um ?ber 50 Prozent auf mehr als 300 Millionen Euro, sagte Frank Asbeck, Vorstandschef des Unternehmens. Beim Gewinn erwarte er eine Verdoppelung auf ?ber 40 Millionen Euro, so Asbeck weiter. Die Erl?se will der Gr?nder, Manager und Gro?aktion?r der SolarWorld AG bis Ende des Jahrzehnts auf ?ber eine Milliarde Euro steigern. Der Aktienkurs schwankte zwischen 108 und 117,15 Euro, der Wochenschlu? lag kaum ver?ndert bei 115,70 Euro.

Neu an der B?rse ist jetzt die chinesische Suntech Power Holdings aus Wuxi in der Provinz Jiangsu. Das Unternehmen gilt als zehntgr??ter Solarzellenhersteller der Welt. Der Ausgabepreis für die mehrfach ?berzeichnete Aktie habe 15 US-Dollar betragen, der Emissionserl?s rund 390 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen sei Lizenzpartner der Bonner SolarWorld AG und Lieferant der Conergy AG. Der Umsatz stieg von drei Millionen US-Dollar Ende 2002 auf ?ber 85 Millionen US-Dollar Ende 2004. Der Nettogewinn sprang in diesem Zeitraum von knapp einer Million auf knapp 20 Millionen US-Dollar. 2005 setzte sich diese Entwicklung fort, hie? es. In den ersten neun Monaten dieses Jahres habe Suntech einen Umsatz von 137 Millionen Dollar erzielt und 21,4 Millionen US-Dollar Gewinn gemacht. In Frankfurt kostete die Aktie am Freitagabend 17,45 Euro.

Viele bekannte b?rsennotierte Solarenergieunternehmen verzeichneten am Aktienmarkt Kursverluste: Q-Cells AG (minus 0,8 Prozent auf 53,80 Euro), Solar-Fabrik AG (minus 1,5 Prozent auf 10,50 Euro), Conergy AG (minus 1,9 Prozent auf 79,30 Euro, Ersol Solar Energy AG (minus 2,5 Prozent auf 45,50 Euro), S.A.G. Solarstrom AG (minus 7,3 Prozent auf 6,30 Euro).

F?r die Aktion?re der Techem AG soll es erstmals seit dem B?rsengang im Jahr 2000 wieder eine Dividende geben. Laut einer Meldung des Energiedienstleisters aus Eschborn soll auf der n?chsten Hauptversammlung im M?rz 2006 eine Aussch?ttung von 0,50 Euro beschlossen werden. Techem habe im zur?ckliegenden Abrechnungszeitraum einen Umsatzzuwachs von 34,8 (plus 8,1 Prozent) auf 466,8 Millionen Euro erzielt, hei?t es weiter. Die Aktie verbesserte sich um 2,6 Prozent auf 37,22 Euro.


Drei Aufsichtsratsmitglieder des Dachziegelherstellers Creaton AG sind zur?ckgetreten. Creaton machte keine Angaben zu den Beweggr?nden der ausscheidenden Aufsichtsr?te, auch ?ber m?gliche Nachfolger wurde nichts bekannt.Cretaon-Aktien notierten zuletzt bei 20 Euro, ein Plus von zwei Prozent.

Der hochverschuldete US-amerikanische Energieversorger Calpine Corporation hat einen neuen Chef. Wie das Unternehmen aus San Jose in Kalifornien mitteilte, tritt der 56j?hrige Sanierungsexperte Robert P. May mit sofortiger Wirkung das Amt als CEO an. Im Frankfurter Handel verbesserte sich die Aktie von 0,213 Euro um 45,5 Prozent auf 0,31 Euro.

Die angestrebte ?bernahme der Pfleiderer AG durch den Bahntechnikhersteller Vossloh AG sei ins Stocken geraten, meldete die Welt am Sonntag (WamS). "Branchenkreisen" zufolge drohe die Akquisition durch das Unternehmen aus Werdohl "am Einspruch der Kartellbeh?rden zu scheitern". Die Vossloh-Aktie verlor 2,2 Prozent auf 41,47 Euro.

Von anderen nachhaltigen Aktienunternehmen verbesserte sich zum Beispiel EOP Biodiesel AG leicht auf 8,81 Euro, Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG verharrte bei 4,45 Euro und Tomra Systems ASA verlor 2,5 Prozent auf 6,05 Euro. Beinahe unver?ndert waren Umweltbank AG (12,63 Euro) und Body Shop International plc. (3,80 Euro).

Acciona S.A.: ISIN ES0125220311 / WKN 865629
Body Shop International plc.: ISIN GB0001083137 / WKN 870803
Calpine Corp.: ISIN US1313471062 / WKN 902918
CCR Logistics Systems AG: ISIN DE0007627200 / WKN 762720
Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002
Creaton AG: ISIN DE0005483036 / WKN 548303
Empresa Nacional de Electricidad SA (Endesa): ISIN ES0130670112 / WKN 871028
Energiekontor AG: ISIN DE0005313506 / WKN 531350
EOP Biodiesel AG: ISIN DE000A0DP374 / WKN A0DP37
Ersol Solar Energy AG: ISIN DE0006627532
Interseroh AG: ISIN: DE 0006209901 / WKN 620990
Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG: ISIN DE000A0B95Y8 / WKN A0B95Y
Plambeck konv. Aktien: ISIN DE000A0JBPG2 / WKN A0JBPG
Q-Cells AG: ISIN DE0005558662 / WKN 555866
REpower Systems AG: ISIN DE0006177033 / WKN 617703
S.A.G. Solarstrom AG: ISIN DE0007021008 / WKN 702100
Solar-Fabrik AG: ISIN DE0006614712 / WKN 661471
SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Suntech Power Holdings Co.: ISIN US86800C1045 / WKN A0HL4L
Suzlon Energy Limited: ISIN INE040H01013
Techem AG : ISIN DE0005471601 / WKN 547160
Tomra Systems ASA: ISIN NO0005668905 / WKN 872535
Umweltbank AG: ISIN DE0005570808 / WKN 557080
Vestas Wind Systems A/S: ISIN DK0010268606 / WKN 913769
Vossloh AG: ISIN DE0007667107 / WKN 766710

Bilder: Windpark Meda der spanischen Iberdrola SA; Aufbau des Turms für eine Vestas V90-Windkraftanlage; Solarzelle der Suntech Power Holdings Co.; Pfandr?cknahmesystem der CCR Logistics Systems AG für den Getr??nkehersteller Red Bull / Quelle: Unternehmen

Dieser Umweltaktien-Wochenr?ckblick erscheint mit freundlicher Unterst?tzung der UmweltBank.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x