19.12.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.12.2006: Konsortium um britische E.on-Tochter erhält Genehmigung für den Bau eines Gigawatt-Offshore-Windparks vor London

Die britische E.on-Tochter E.on UK darf zusammen mit der Shell AG und dem englisch-dänischen Konsortium Core Ltd. einen Offshore-Windpark vor London errichten. Wie das britische Unternehmen mitteilt, hat das Konsortium die entsprechende behördliche Genehmigung für den Windpark 20 Kilometer vor den Küsten der Grafschaften Kent und Essex erhalten. Der Windpark soll eine Kapazität von 1000 Megawatt haben und ist den Angaben nach der erste Gigawatt-Windpark weltweit.

E.on plant im Vereinigten Königreich bereits den Offshore-Windpark Robin Rigg im Meeresarm Solway Firth.

Bildhinweis: Auch in der Nähe von London werden sich vor der Küste bald Windräder drehen. / Quelle: Enova
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x