01.09.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

1.9.2004: Neue Herren - neues Glück: Biodiesel Schwarzheide steht ab heute unter neuer Führung

Die Biodiesel Schwarzheide GmbH geht heute in den Besitz der Düsseldorfer Biodiesel Holding GmbH über. Das erklärte Holger Künzel, Geschäftsführer der Biodiesel Holding GmbH, im Gespräch mit ECOreporter.de. Mit der Übernahme kommt das am 1. März eröffnete Insolvenzverfahren über das Unternehmen zum Abschluss, das sich zuvor im Besitz der Nevest New Energy AG befand.

"Wir werden noch im laufenden Jahr 17 Millionen Euro in Schwarzheide investieren. Die Anlage soll erweitert werden, dafür fallen zusätzliche 4 Millionen Euro Investition an", so Künzel. Die Technik funktioniere inzwischen sehr zuverlässig. Die Auslastung der Anlage liege aktuell bei etwa 80 Prozent. "Bis Ende des Jahres wollen wir eine 100-prozentige Auslastung erreichen", sagt Künzel. Der Bedarf für den Ökokraftstoff sei da, die Rohstoffversorgung sei durch entsprechende Kontrakte gesichert. "Auch die Glycerinpreise haben sich erholt", meint der Geschäftsführer: "Das ist wirtschaftlich wieder attraktiv, außerdem handelt es sich um ein Koppelprodukt", so Künzel. Er sei zuversichtlich, dass in den Monaten von September bis Ende 2004 keine Verluste mehr anfallen würden. "Für das Gesamtjahr werden wir den Turnaround aber noch nicht schaffen."

Die Biodiesel Holding GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Düsseldorfer WBL Holding GmbH, die der Familie Klink gehört. Werner Klink war Gründer und Vorstandsvorsitzender der Düsseldorfer Wedeco AG. Die Düsseldorfer wollen es nicht bei der Übernahme und dem Ausbau der Anlage in Schwarzheide belassen. Eine zweite Anlage soll laut Geschäftsführer Künzel in Rostock entstehen, eine dritte befinde sich in der Planung. "Unser langfristiges Ziel ist eine Umsatz von 250 Millionen Euro mit 450.00 Tonnen Biodiesel", so Künzel.

Bild: Glycerinstrecke der Biodiesel Schwarzheide GmbH
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x