Nachhaltige Aktien, Meldungen

19.2.2007: Deutsche Großinvestoren diskutierten UN-Prinzipien für nachhaltiges Investieren

Vertreter deutscher Großbanken, Investmenthäuser, Versicherungen und Pensionskassen sprachen vergangene Woche über die vom UN-Umweltprogramm entwickelten "Principles for Responsible Investment" (PRI - Prinzipien für umweltgerechtes und sozial verantwortliches Investieren). Wie das Berliner Forum Nachhaltige Geldanlagen berichtete, fand der Meinungsaustausch im Haus der KfW Bankengruppe in Frankfurt am Main statt.

Schon im Vorfeld der Veranstaltung sei das Interesse an den UN-Prinzipien für nachhaltiges Investieren groß gewesen, nahezu alle deutschen Privatbanken hätten an dem Treffen teilgenommen, so das Forum. Walter Kahlenborn, Geschäftsführer des Forums sagte: "Der Trend geht hin zu modernen Anlagestrategien, bei denen ökologische und soziale Faktoren berücksichtigt werden." Und Paul Clements-Hunt, Leiter der Finanzinitiative des UN-Umweltprogramms (UNEP FI), die federführend an der Entwicklung der Prinzipien beteiligt war, erklärte: "Die Prinzipien wurden seit ihrer Veröffentlichung im April 2006 von 150 Großinvestoren mit einem gesamten Anlagevolumen von über sechs Billionen US-Dollar unterzeichnet. Dieser starke Zuspruch sendet ein wichtiges Signal an die Finanzmärkte, dass die Berücksichtigung von Entscheidungskriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und guter Unternehmensführung heutzutage ein wichtiger Bestandteil guter Anlagepraxis darstellt."
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x