Nachhaltige Aktien, Meldungen

19.2.2007: Starbucks Coffee Company will Ostafrika durch Einkauf und Projekte fördern

Die US-Kaffeehauskette Starbucks Coffee Company will bis 2009 ihre Einkaufsmenge an Kaffee in Ostafrika verdoppeln. Wie das Unternehmen aus Seattle dazu mitteilte, bezieht es derzeit nur rund sechs Prozent von jährlich rund 133.000 Tonnen Kaffee aus Afrika. Starbucks machte seine Ankündigung den Angaben zufolge auf der jährlichen Sitzung der Eastern African Fine Coffees Association.

Das Unternehmen mit Sitz in Seattle kündigte gleichzeitig mehrere soziale Entwicklungsprojekte für die Region an. Dazu zählen die Eröffnung eines Farmer Support Center mit Experten für Boden und Feldfrüchte sowie die Zusammenarbeit mit Organisationen wie EcoLogic, die Kaffeebauern günstige Kredite anbieten. Außerdem will Starbucks humanitäre Organisationen wie CARE-Ethiopia bei Alphabetisierungsprogrammen für Erwachsene unterstützen sowie in Ruanda gezielt weibliche Kaffeebauern fördern.

Starbucks Coffee Company: ISIN US8552441094 / WKN 884437

Bild: Starbucks-Filiale in New York / Quelle: ECOreporter.de
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x