19.03.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.3.2003: Elf- und Leuna-Affäre: Prozessbeginn in Paris

In Paris hat im Zusammenhang mit der Elf- und Leuna-Affäre der Schmiergeld-Prozess gegen 37 Angeklagte begonnen. Der Financial Times zufolge sollen im Umfeld des damals noch staatlichen Erdölkonzerns Elf-Aquitaine Schmiergelder in Höhe von 400 Millionen Euro geflossen sein. Die Staatsanwaltschaft wirft den Angeklagten vor, Ende der achtziger und Anfang der neunziger Jahre Geschäftsleute und Politiker in aller Welt bestochen zu haben. In dem Prozess geht es auch um die umstrittenen Verkäufe des deutschen Leuna-Konzerns und der Minol-Tankstellen-Kette. Hier besteht ebenfalls der Verdacht auf Bestechung in Millionenhöhe. Für das Verfahren sind vier Monate angesetzt.

Die Aktie von Elf-Aquitaine (WKN 866693) ist in zahlreichen Nachhaltigkeitsfonds enthalten.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x