19.04.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.4.2004: Deutsche Windanlagerbauer: exportschwach trotz technischer Bestleistung

Deutsche Windanlagenbauer sind führend in der Technologie, haben aber Nachnachholbedarf im Export. Das schreibt Michael Franken in der Zeitung VDI Nachrichten. Bei der Entwicklung von Fünf-Megawatt Anlagen würden deutsche Hersteller derzeit vorn liegen, heißt es. Selbst die Weltmarktführer Vestas und GE Wind greifen laut dem Beitrag für ihre aktuell leistungsfähigsten Anlagen mit 3 und 3,6 Megawatt Leistung auf Technik aus Deutschland zurück. Während die dänische Vestas jedoch 50 Prozent ihrer Produkte exportiere, bedienten deutsche Anlagenbauer vor allem den heimischen Markt. Die Exportquote liege hierzulande unter 20 Prozent, so Franken; angesichts der sich abzeichnenden Knappheit bei den Standorten im Binnenland, müsse sich das dringend ändern.

Der weltweite Verkauf von Windrädern wachse, heißt es weiter. In 2003 sei laut einer Studie der dänischen BTM mit weltweit 8344 MW neu installierter Leistung ein neuer Rekord aufgestellt worden. Durch die wachsende Zahl von Ländern, die massiv in die Windenergie investierten, falle auch ein Ausfall einzelner Märkte nicht mehr so stark ins Gewicht.

Aktivster Exporteur unter den deutschen Anlagenherstellern ist laut VDI Nachrichten der Branchenzwerg Fuhrländer aus dem Westerwald. Das Unternehmen habe im Jahr 2003 die Hälfte seiner Produktion ins Ausland geliefert.

Bildnachweis: Querschnitt der Fuhrländer Windkraftanlage FL MD 70 / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x