Nachhaltige Aktien, Meldungen

19.4.2007: aleo solar AG bestätigt vorläufige Zahlen für 2006 - starkes Auslandswachstum mit Schwerpunkten Spanien und Italien angestrebt

Die Oldenburger aleo solar AG hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2006 bestätigt. Der börsennotierte Solarmodulbauer legte heute seinen Geschäftsbericht für 2006 vor. Im Ausblick für 2007 verweist aleo solar auf "Wachstumsmöglichkeiten auf den europäischen Märkten". Uwe Bögershausen, seit Februar 2007 Finanzvorstand der Gesellschaft, gibt die Ziele vor: "Wir erwarten für 2007 einen Umsatz von mindestens 155 Millionen Euro bei einer weiterhin soliden EBIT-Marge. Für 2008 sehen wir einen Umsatz von mindestens 200 Millionen Euro. Dafür werden wir investieren und weitere sichere Arbeitsplätze vorwiegend in Deutschland, aber auch im Ausland schaffen."

Man habe Verträge mit spanischen Multi-Megawatt-Projektentwicklern wie Solartia unterzeichnet, heißt es weiter, zudem würden im Laufe des Jahres Module für spanische Energieunternehmen wie Endesa und Gamesa ausgeliefert. In der neuen spanischen Fabrik sollen sich die Arbeitsplätze in 2007 "mindestens verdoppeln". Zurzeit werde ein mit Deutschland vergleichbares Fachhändler-Netzwerk aufgebaut.
Jakobus Smit, Vorsitzender des Vorstands sagt: "Wir beobachten die südeuropäischen Märkte sehr genau und haben unsere Wachstumsziele auch durch entsprechende Zell- Lieferverträge abgesichert. Bis 2010 werden wir den Auslandsanteil auf über 50 Prozent ausbauen."

In Italien werde ein ähnlicher Aufdach-Anlagenmarkt wie in Deutschland erwartet, berichtet aleo solar. Seit Februar 2007 gelte in dem Land ein vereinfachtes Einspeisegesetz. Das Oldenburger Unternehmen will auch in Italien ein dem deutschen Markt vergleichbares Fachhändler-Netzwerk aufbauen.

Wie das Unternehmen meldet, stieg der Umsatz laut dem heute vorgelegten Geschäftsbericht 2006 um 22 Prozent auf 130,4 Millionen Euro (2005: 106,9 Millionen Euro). Im Ausland wurden den Angaben zufolge mehr als 15 Prozent der Erlöse erzielt, der Auslandsanteil wachse weiterhin stark. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) lag bei 9,6 Millionen Euro (Vorjahr: 14,7 Millionen Euro); die EBIT-Marge betrage 7,3 Prozent. Die produzierte Leistung wuchs auf 47 Megawatt (MW; 2005: ca. 35 MW). Ab 2007 liege die Gesamtproduktionskapazität bei 100 MW (90 MW in Prenzlau und 10 MW im spanischen Santa María de Palautordera). Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 316 zum Jahresende. Das Ergebnis je Aktie liegt bei 0,43 Euro (Vorjahr: 0,72 Euro).

aleo solar AG: ISIN DE000A0JM634 / WKN A0JM63

Bild: Modulproduktion bei aleo solar am Standort Prenzlau / Quelle: Unternehmen
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x