19.05.03

19.5.2003: Fenster auf - Fenster zu: MVV hilft Usbeken beim Energiesparen

Die Mannheimer MVV Energie AG berät Usbekistan bei der Modernisierung der Versorgungs-Infrastruktur. In dem zentralasiatischen Land habe es bisher nur drei Möglichkeiten gegeben, die Heizung zu regulieren, berichtet Wolf H. Goldschmitt in der Zeitung "Die Welt": Fenster auf, Fenster gekippt und Fenster zu. Auf diese Weise gingen dem postkommunistischen Staat jährlich Millionen Dollar verloren, so Goldschmitt.

Roland Hartung, Vorstandsvorsitzender des Energieerzeugers, glaube, dass sich das Geschäft in Zentralasien ebenso entwickeln könne wie in Osteuropa, berichtet das Blatt. Auch in Polen und Tschechien sei die Strategie der MVV aufgegangen, als Berater klein anzufangen. Heute schrieben die örtlichen Gesellschaften satte Gewinne und die Länder stünden vor dem Beitritt in die EU. In weniger als zehn Jahren erwarte er einen ähnlichen Boom in Usbekistan und Kasachstan, so Hartung laut der "Welt". Die Wirtschaftspolitik der wegen Menschenrechtsverletzungen umstrittenen Regierung bestätige die Darstellung des Managers, schreibt Wolf H. Goldschmitt. Der größte Teil von der rund zwölf Mrd. Dollar Aufbauhilfe, die in den vergangenen elf Jahren nach Taschkent geflossen sei, werde für die Verbesserung der Energie-, Wasser- und Wärmeversorgung sowie die Telekommunikation verwendet.

MVV Energie AG: ISIN DE0007255903 / WKN 725590
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x