19.06.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.6.2006: Weltbank neutralisiert ihre CO2-Emissionen mit Emissionszertifikaten von Precious Woods

Die Weltbank-Gruppe hat nach eigenen Angaben sämtliche im Geschäftsjahr 2006 aus Stromverbrauch und Geschäftsreisen entstandenen Treibhausgasemissionen ihres Hauptsitzes in Washington neutralisiert. Das sei über den Erwerb von Emissionsrechten an der Klimabörse Chicago Climate Exchange (CCX) geschehen. Die Weltbank-Gruppe ist die erste
multilaterale Organisation, die zu den Mitgliedern der CCX gehört.

Die CCX ist das weltweit erste und Nordamerikas einziges System, über das in einer rechtlich verbindlichen, bereichsübergreifenden und regelbasierten Weise Treibhausgasreduktionen registriert und gehandelt werden können. Die Klimabörse bildet den einzigen Mechanismus, über den US-amerikanische Organisationen an einem integrierten CO2-Markt mit einem Emissionsreduktions- und Handelssystem teilnehmen können. Mitglieder der CCX stammen aus unterschiedlichsten Bereichen. Dazu zählen etwa Industriekonzerne wie DuPont, Energiekonzerne wie American Electric Power, Universitäten sowie Nicht-Regierungsorganisationen wie das World Resources Institute. Weitere Mitglieder sind Städte wie Portland, Oakland und Chicago, New Mexico ist der erste US-Bundesstaat, der sich der CCX angeschlossen hat. An der CCX können CO2-Speicherungen in landwirtschaftlichen Projekten, Aufforstungen, Deponiegas sowie Methangasverminderungsprojekte in der Viehwirtschaft und der Ersatz von nicht-erneuerbaren Energieträgern durch erneuerbare registriert werden.

Wie mitgeteilt wurde, entsprechen die von der Weltbank-Gruppe erworbenen und stillgelegten CCX Carbon Financial Instruments (CFI) einer Klimabelastung von 22.000 Tonnen CO2. Diese verifizierten und registrierten Rechte stammen aus einem Aufforstungsprojekt der Precious Woods Gruppe in Costa Rica. Precious Woods forstete im Norden Costa Ricas rund 4.600 Hektar Weideland auf. Dies geschah in Übereinstimmung mit den ökologischen und sozialen Kriterien des Forest Stewardship Council (FSC) und der Forestry Offset Protokolle der CCX. Das Projekt von Precious Woods ist das weltweit erste forstliche Emissionsrechte-Projekt, das in einem Treibhausgas-Handelssystem registriert wurde (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 6. April).

Precious Woods ist in der Wiederaufforstung und nachhaltigen Bewirtschaftung tropischer Wälder sowie in der Verarbeitung und im Handel von FSC-zertifizierten Holzprodukten tätig. Die Aktien von Precious Woods werden seit März 2002 an der SWX Swiss Exchange gehandelt.

Precious Woods Holding AG: ISIN CH0013283368

Bildhinweis: Die Aufforstungsprojekte von Precious Woods AG schaffen Arbeitsplätze unter anderem in Brasilien / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x