19.06.07

19.6.2007: Meldung: juwi solar GmbH: größte Aufdach-PV-Anlagen der Firmengeschichte

Solarstrom auf großen Dachflächen

juwi solar GmbH errichtet im Südwesten Deutschlands die beiden größten Aufdach-PV-Anlagen der Firmengeschichte

Bolanden, 18. Juni 2007. Die juwi solar GmbH hat heute mit der Inbetriebnahme der beiden größten Aufdach-Photovoltaik-Anlagen der Firmengeschichte begonnen. Die beiden Anlagen haben zusammen eine Gesamtleistung von 3.400 Kilowatt und wurden innerhalb von nur zwei Monaten auf gewerblich genutzten Hallen in Muggensturm (Baden-Württemberg) und Mutterstadt (Rheinland-Pfalz) errichtet.

Die Photovoltaik-Anlage auf den Flachdächern der Firma „Reifen Ihle“ in Muggensturm bei Rastatt in Baden-Württemberg hat eine Gesamtleistung von 1.800 Kilowatt und ist damit die größte Aufdach-PVAnlage in der Firmengeschichte der juwi-Gruppe. Die Anlage besitzt eine Modulfläche von knapp 200.000 m² und wird pro Jahr rund 1,8 Mio. Kilowattstunden (kWh) Solarstrom produzieren.

Die PV-Anlage auf den Schrägdächern des Obst- und Gemüsehandels „Pfalzmarkt“ in Mutterstadt bei Ludwigshafen in Rheinland- Pfalz hat eine Gesamtleistung von 1.600 Kilowatt und ist damit die zweitgrößte Aufdach-PV-Anlage in der Firmengeschichte der juwi- Gruppe. Die Anlage besitzt eine Modulfläche von rund 175.000 m² und wird pro Jahr rund 1,6 Mio. kWh Solarstrom produzieren.

Juwi hat beide Projekte als Generalunternehmer schlüsselfertig errichtet. Das Investitionsvolumen für die beiden Anlagen liegt zusammen bei über 13 Mio. Euro. Der in beiden Anlagen erzeugte Strom entspricht in etwa dem Jahresbedarf von rund 1.000 Haushalten. Die PV-Anlagen nutzen modernste Dünnschichttechnologie der Firma First Solar. „Dünnschichtmodule haben sich weltweit in vielen Projekten bewährt und liefern mehr Ertrag als kristalline Module“, erläutert Lars Falck, Geschäftsführer der juwi solar GmbH, die Auswahl der über 50.000 Module. Die Wechselrichter liefert die Firma SMA aus Hessen.

Über die Projekte und Angebote der juwi solar können sich interessierte Investoren und Eigentümer von größeren Dach- und Freiflächen auch auf der Messe „Intersolar 2007“ in Freiburg informieren. Dort präsentiert sich juwi vom 21. bis 23. Juni in Halle 9, Stand 9.2.22. Auch die aktuellen Stellenangebote der juwi-Gruppe im PV-Bereich werden in Freiburg präsentiert.

Weitere Informationen:
juwi solar GmbH, Friedhofweg 10, 67295 Bolanden
fon. +49. (0)6352. 7 06 68-0, fax. +49 (0)6352. 7 06 68-88
e-mail. solar@juwi.de, internet. www.juwi.de
Für Rückfragen
juwi GmbH
Christian Hinsch
Leiter PR
Tel: 06131-58856-40
(0172-6794912)
Mail: hinsch@juwi.de
www.juwi.de

Hintergrund-Informationen
Zum Markt der erneuerbare Energien In den letzten Jahren hat sich der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromproduktion kontinuierlich erhöht. Das Europäische Parlament fordert einen regenerativen Anteil von 35 Prozent an der Stromversorgung Europas bis 2020. Mindestpreissysteme wie das deutsche Erneuerbare- Energien-Gesetz (EEG) sind dabei die erfolgreichsten Instrumente zur Umsetzung dieser Strategie. Es hat sich auch zu einem elementaren Baustein zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen entwickelt. Heute gibt es allein in Deutschland über 210.000 Arbeitsplätze im Bereich der erneuerbaren Energien.

Zur Solarenergie
Die Photovoltaik ist die Energiequelle mit den größten Wachstumsraten. Deutschland gehört mit über 300.000 Solarstrom-Anlagen und einer installierten PV-Gesamtleistung von rund 2.300 Megawatt (Stand: Ende 2006) zu den führenden Ländern bei der Nutzung der Solarenergie. Im Jahr 2006 wurde die Stromproduktion aus PV-Anlagen um 60 Prozent auf rund zwei Milliarden Kilowattstunden gesteigert. Die Bundesrepublik ist mittlerweile weltweit die Nummer 1 auf dem Solarmarkt. In nur wenigen Jahren ist die Solarbranche dank der stabilen politischen Rahmenbedingungen zu einem wichtigen Arbeitgeber in Deutschland geworden. Heute beschäftigen allein die Photovoltaik- Unternehmen über 50.000 Menschen.

Studien renommierter Institute und Unternehmen (u.a. des Shell-Konzerns) gehen davon aus, dass die Solarstrom-Erzeugung zu den wichtigsten erneuerbaren Energiequellen gehören wird: Immerhin strahlt die Sonne jedes Jahr rund 15.000 mal mehr Energie auf die Erde ein als von der gesamten Erdbevölkerung im gleichen Zeitraum verbraucht wird. Solarenergie ist flexibel einsetzbar, sowohl im Großkraftwerk als auch als einzige Stromquelle in Gebieten, die bisher nicht ans Stromnetz angeschlossen sind.

Zur juwi-Gruppe
Die juwi-Gruppe zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich erneuerbarer Energien in Deutschland. Neben Photovoltaik und Biomasse ist die Windenergie das stärkste Standbein. Mit über 150 Mitarbeitern deckt juwi die gesamt Wertschöpfungskette ab. Im Solarbereich hat das Unternehmen bis Ende des Juni 2007 rund 600 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 40.000 Kilowatt und einem Investitionsvolumen von rund 200 Millionen Euro realisiert. Zu den herausragenden Projekten der juwi GmbH gehören neben den Megawatt-Anlagen auf den Deponien in Hettenleidelheim, Sinzheim und Baden-Baden vor allem der solare 1,6-Megawatt-Fonds „Autenried & Biebesheim“. Außerdem hat die juwi-Gruppe im Sommer 2004 am Mainzer Bruchweg die mit 240 Kilowatt größte PV-Anlage auf einem Stadiondach errichtet. Mit der Sechs-MW-Anlage auf dem ehemaligen Flugplatz „Rote Jahne“ in der Nähe von Leipzig setzte die juwi-Gruppe neue Maßstäbe im Bau von Großanlagen. Diese Ende März 2007 in Betrieb genommene Anlage wird bald durch die 40-MW-Photovoltaikanlage auf dem ehemaligen Militärflugplatz „Waldpolenz“ in Brandis, ebenfalls bei Leipzig, in den Schatten gestellt werden.

Weitere Informationen:
juwi solar GmbH, Friedhofweg 10, 67295 Bolanden, Deutschland
Tel.: +49-(0)6325-70 66 8-0 / Fax: -88 / E-Mail: solar@juwi.de / Internet: www.juwi.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x