19.09.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

19.9.2005: Solaraktien - die Anleger haben noch die Wahl: Neun B?rseng?nge stehen an - ECOreporter.de pr?sentiert die Neuen und bietet einen ?berblick ?ber 21 schon b?rsennotierte Solarwerte

Bundestagswahl hin oder her: Solaraktien sind der Renner - an der B?rse, aber auch auf dem Weg zur B?rse. Alleine neun B?rseng?nge stehen in n?chster Zeit an. Vier B?rseng?nge gab es schon in den letzten Monaten. ECOreporter.de stellt die Neuzug?nge vor und pr?sentiert die Unternehmen aus der Solarbranche, die schon l?nger an der B?rse notiert sind. Ausf?hrlichere Kommentare und Bewertungen sowie Meldungen zu den B?rseng?ngen werden wir immer wieder in den n?chsten Wochen bieten.


Solaraktien: Die n?chsten B?rseng?nge

3S Swiss Solar Systems AG (3S)
Das Schweizer Unternehmen produziert und vertreibt Photovoltaik-Produkte zur Integration in Geb?uden. Das Listing an der B?rse in Bern ("BX Berne eXchange") ist für den 19. September geplant. Mittelfristig sei auch die Notiz im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierb?rse geplant, so das Unternehmen. Zwei Drittel der Aktien der 3S h?lt die b?rsennotierte Z?richer Beteiligungsgesellschaft New Value AG, die den Photovoltaikspezialisten 2001 mit gegr?ndet hat.

Antec Solar Energy AG (Antec)
Der Spezialist für D?nnschichtsolarzellen auf Basis von Cadmium-Tellurid will mit der b?rsennotierten Herlitz International Trading AG (HIT) fusionieren. Das neu entstehende Unternehmen soll dann als Solartitel am deutschen Aktienmarkt etabliert werden. Die HIT sei urspr?nglich auf den Papierhandel spezialisiert gewesen, meldete Antec. ECOreporter.de hatte zuletzt im Juni 2005 vor einem Investment in einen von Antec aufgelegten Fonds gewarnt (Lesen Sie dazu unseren Beitrag "Wachhund-Rubrik: Antec GmbH&Co. Solar Finance Fonds 19 KG". Das Verfahren des Zusammengehens mit HIT ist kompliziert. Wichtig für eventuelle Interessenten: Die Antec Solar Energy wird von dem h?chst umstrittenen Udo Bockem?hl geleitet, der vielen Anlegern ein Dorn im Auge ist. Vorg?ngerin der Antec ist die ?kologik Ecovest AG, ein Beteiligungsunternehmen, das durch ganze Serien von Misserfolgen auf sich aufmerksam machte - allerdings vor allem in negativer Hinsicht.

CentroSolar AG
Die Aktien der Tochtergesellschaft der Centrotec Sustainable AG, Brilon, sollen noch im Oktober in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierb?rse eingef?hrt werden. CentroSolar besch?ftigt sich neben der Herstellung und dem Vertrieb von Solarmodulen und Befestigungssystemen mit der Entwicklung eines Baukastensystems speziell für kleinere Anlagen, das ?ber den Fach- und Gro?handel an Elektro- und Sanit?rinstallateure vertrieben werden soll. Anfang September platzierte die Gesellschaft eine Kapitalerh?hung im Volumen von 2,7 Millionen Aktien bei Unternehmerfamilien und b?rsenorientierten Institutionellen Investoren. Der Emissionserl?s belief sich auf 25,65 Millionen Euro.

ErSol Solar Energy AG
Die Erfurter Gesellschaft hat angek?ndigt, noch in diesem Jahr an die B?rse zu gehen. ErSol produziert mono- und multikristalline Silizium-Solarzellen. Anfang September meldete ErSol die ?bernahme des Arnst?dter Herstellers von Ingots- und Wafern, Asi Industries. Analysten gilt die ErSol AG damit als "breit aufgestellt", sie sehen den fairen Wert der Ersol-Aktie zwischen 35 und 44 Euro.
Die Deutsche Bank, die ErSol beim B?rsengang begleiten wird, hat einen voraussichtlichen B?rsenwert von 350 bis 430 Millionen Euro für das Unternehmen errechnet. Der Zellenhersteller k?nne den Umsatz im laufenden Gesch?ftsjahr auf 75 Millionen Euro steigern, so die Bank, die ErSol für 2005 einen ?berschuss in H?he von 6,1 Millionen Euro zutraut (Vorjahr: 1,8 Millionen Euro). 2006 k?nne der Gewinn auf 17 Millionen Euro klettern, so die Prognose. Am kommenden Dienstag will ErSol Einzelheiten zum B?rsengang ver?ffentlichen, anschlie?end soll eine Werbetour (Roadshow) bei Investoren starten.

PV Crystalox Solar AG
Der deutsch-britische Waferhersteller PV Crystalox Solar AG entstand 2001 aus den beiden Firmen Crystalox Ltd., Wantage bei Oxford, und PV Silicon AG, Erfurt. Das Unternehmen ist auf die Produktion von mono- und polykristallinen Siliziumwafer spezialisiert und z?hlt zu den weltgr??ten Herstellern von multikristallinem Silizium. Schon 2004 hatte die PV Crystalox AG einen B?rsengang ?berlegt, dann aber verschoben. Hubert Aulich, Mitglied im Vorstand des Erfurter Unternehmens, erkl?rte im November 2004 gegen?ber ECOreporter.de: "Wir werden unsere Strategie voraussichtlich erst in 2005 endg?ltig festlegen." (Wir berichteten.)

Q-Cells AG
Der nach eigenen Angaben gr??te konzernunabh?ngige Solarzellenhersteller der Welt mit Sitz in Thalheim bei Bitterfeld will noch im Oktober an die B?rse gehen. "Unser Ziel ist es, unter die Top 3 vorzusto?en: Mit dem B?rsengang wollen wir unseren Finanzierungsspielraum deutlich vergr??ern und weiter wachsen", so Anton Milner, Vorstandsvorsitzender der Q-Cells AG. Mit strategischen Partnern will das Unternehmen in neue Photovoltaik-Technologien wie das String-Ribbon-Verfahren investieren, die nach Ansicht der Gesellschaft ein zus?tzlich hohes Marktpotenzial aufweisen.

Solarwatt Solar-Systeme GmbH
Der Dresdner Solarmodulhersteller k?nnte noch im laufenden Jahr an die B?rse gehen. "Ein B?rsengang 2005 ist relativ wahrscheinlich und k?nnte im November oder Dezember kommen", sagte Vorstandschef Lothar Schlegel. Das Emissionsvolumen werde sich auf ?ber 100 Millionen Euro belaufen. Mit den Mitteln aus dem Gang an den Kapitalmarkt wolle die 1993 gegr?ndete und auf die Herstellung von Solar-Modulen spezialisierte Gesellschaft ihre Produktionskapazit?t erweitern.

Sunline AG
Die F?rther Gesellschaft will im Oktober 2005 an die B?rse gehen. Kerngesch?ft des seit 1986 existierenden Unternehmens ist die Planung, die Projektierung und der Vertrieb von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen. Zudem bietet die Sunline AG Photovoltaik-Systeme für verschiedene Anwendungen im Freizeit-, Camping- und Gartenbereich an, die selbst entwickelt werden.

SunPower Corp.
In Sunnyvale im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien hat die SunPower Corporation ihren Sitz. Das Tochterunternehmen des b?rsennotierten US-amerikanischen Halbleiterherstellers Cypress Semiconductor Corporation stellt Solarzellen und andere solarelektrische Produkte her. SunPower produziert eigenen Angaben zufolge die weltweit derzeit "leistungsf?higsten Photovoltaikzellen aus Serienproduktion". Mit dem Verkauf von sogenannten "Class A"-Aktien will die Gesellschaft rund 115 Millionen Dollar erl?sen. Das Kapital soll in den Bau neuer Produktionsanlagen investiert werden und das operative Gesch?ft st?rken. Zum Zeitpunkt des B?rsengangs machte SunPower bisher keine Angaben, er sei jedoch bereits "beantragt", hie? es.



Solaraktien: seit kurzem an der B?rse

Conergy AG
Die Gesellschaft mit Sitz in Hamburg ist nach eigenen Angaben das umsatzst?rkste integrierte deutsche Solarunternehmen. Conergy handelt mit Komponenten und Systemen zur Produktion von Strom, W?rme oder K?hlung aus Sonnenlicht. Sie stellt einzelne Produkte, beispielsweise Wechselrichter, selbst her, und sie projektiert und baut Solare Kraftwerke. Die Conergy-Gruppe ist weltweit t?tig und unterh?lt eigene Niederlassungen in 15 L?ndern.
Conergy AG: ISIN DE0006040025 / WKN 604002 Der Emissionspreis am 17. M?rz 2005 betrug 54,00 Euro; Kurs in Frankfurt am 16.9.2005; 17:55 Uhr: 80,75 Euro

Dyesol Ltd.
Die australische Gesellschaft verkauft Produktionslinien für Solarmodule mit Farbstoffsolarzellen. Farbstoffzellen wird ein gro?es Kostenreduktionspotenzial zugeschrieben, bisher gibt es jedoch noch keine Solarmodule mit dieser Technologie in Serienproduktion. Das Unternehmen ist seit dem 31. August an der Australischen B?rse gelistet.
Dyesol Ltd.: ISIN AU000000DYE9 / WKN A0ETN7; Kurs in Frankfurt am 16.9.2005; 17:26 Uhr: 0,29 Euro

Reinecke + Pohl Sun Energy AG
Die Reinecke + Pohl Sun Energy AG hat sich auf die Projektierung von gro?en Photovoltaikanlagen spezialisiert. Die Gesellschaft ist am 30. Mai 2005 durch Umfirmierung aus der BK Grundbesitz + Beteiligungs AG hervorgegangen.
Reinecke + Pohl Sun Energy AG: ISIN DE0005250708 / WKN 525070;
Kurs zum Zeitpunkt der Umfirmierung (30.6.2005): 10,15 Euro; Kurs im elektronischen Xetra-Handel der Deutschen B?rse AG am 16.9.2005; 17:36 Uhr: 20,30 Euro

Solar Millennium AG
Die Aktiengesellschaft mit Sitz in Erlangen will solarthermische Gro?kraftwerke bauen und betreiben. Seit dem 27. Juli 2005 sind die Anteilscheine an den B?rsenpl?tzen M?nchen, Frankfurt und Xetra notiert.
Solar Millennium: ISIN DE0007218406 / WKN 721840; Kurs beim B?rsengang 13,00 Euro; Kurs in Frankfurt am 16.9.2005; 17:37 Uhr: 9,75 Euro



Solaraktien: Fast schon etabliert

Arise Technologies
Kanadischer Gro?h?ndler für Solartechnik; Tickerk?rzel APV.VSE; B?rse Toronto am 13.9.2004; Schlusskurs 0,29 CAD; B?rse Toronto am 13.9.2005; 19:15 Uhr; 0,25 CAD

Barnabus Energy Inc.
US-amerikanischer Hersteller von integrierten PV-Bedachungssystemen. ISIN: US06769P2011 / WKN A0D8Y7; Xetra-Kurs am 16.9.2004; 13:31 Uhr; 1,65 Euro; Xetra-Kurs am 25.8.2005; Schlusskurs 1,07 Euro

Carmanah Technologies Corp.
Kanadischer Hersteller von solarbetriebenen Leuchtdioden. ISIN CA1431261009 / WKN 662218 Kurs B?rse Frankfurt; 9.5.2005; Schlusskurs: 1,85 Euro; Kurs B?rse Frankfurt; 16.9.2005; 15:52 Uhr: 2,30 Euro

DayStar Technologies Inc.
US-amerikanischer Hersteller und Entwickler von Photovoltaikprodukten. ISIN US23962Q1004 / WKN A0BMFR Kurs B?rse Frankfurt; 14.2.2005; Schlusskurs: 4,65 Euro; Kurs B?rse Frankfurt; 16.9.2005; 18:46 Uhr: 11,00 Euro

Energy Conversion Devices Inc.
US-amerikanische Hersteller von Solarzellen und Batterien. ISIN US2926591098 / WKN 858643 Kurs B?rse M?nchen; 16.9.2004; Schlusskurs: 11,09 Euro; Kurs B?rse M?nchen; 16.9.2005; 20:08 Uhr: 29,39 Euro

Evergreen Solar Inc.
US-amerikanischer Solarzellenhersteller ISIN US30033R1086 / WKN 578949 Kurs B?rse M?nchen; 16.9.2004; Schlusskurs: 2,24 Euro; Kurs B?rse M?nchen; 16.9.2005; 20:06 Uhr: 5,79 Euro

Ph?nix Sonnenstrom AG
Dienstleister und Gro?h?ndlers für Photovoltaik-Anlagen; ISIN DE000A0BVU93 / WKN A0BVU9; Emissionskurs am 18. November 2004: 6,50 Euro.
Kurs in Frankfurt am 16.9.2005; 17:59 Uhr: 14,55 Euro

S.A.G. Solarstrom AG
Freiburger Projektierer und Betreiber von Solarkraftwerken. ISIN DE0007021008 / WKN 702100; Kurs B?rse Frankfurt; 16.9.2004; Schlusskurs:3,80 Euro; Kurs B?rse Frankfurt; 16.9.2005; 19:58 Uhr: 7,64 Euro

Solarfabrik AG
Hersteller von Solarmodulen aus Freiburg. ISIN DE0006614712 / WKN 661471 Xetra-Kurs am 16.9.2004; 7,95 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 17:36 Uhr: 12,94 Euro

Solarpark AG
Bis Juni 2005 hie? sie noch Windwelt AG; sie plant, realisiert und betreibt Solarkraftwerke. WKN 635253 / ISIN DE0006352537; Xetra-Kurs am 9.9.2004; 1,95 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 13:32 Uhr: 14,29 Euro

Solartron Co. Ltd.
Hersteller von Solarmodulen aus Thailand. ISIN TH0831010010 / WKN A0D9V8; Xetra-Kurs am 16.5.2005; 0,28 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 13:33 Uhr: 0,23 Euro

SolarWorld AG
Ein "integrierter solarer Technologiekonzern" aus Bonn, der auf allen Wertsch?pfungsstufen der Solarindustrie aktiv ist. ISIN DE0005108401 / WKN 510840; Xetra-Kurs am 16.9.2004; 15,05 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 17:35 Uhr: 109,45 Euro

Solco Ltd.
Australischer Hersteller von Photovoltaikmodulen. ISIN AU000000SOO7 / WKN A0DNX0; B?rse Frankfurt am 7.1.2005; 0,192 Euro; B?rse Frankfurt am 16.9.2005; 16:53 Uhr: 0,201 Euro

Solon AG
Solarmodulbauer aus Berlin. ISIN DE0007471195 / WKN 747119; Xetra-Kurs am 16.9.2004; 10,41 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 17:36 Uhr: 29,18 Euro

Sunways AG
Solarzellenhersteller aus Konstanz. ISIN DE0007332207 / WKN 733220; Xetra-Kurs am 16.9.2004; 10,41 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 17:36 Uhr: 29,18 Euro

WorldWater & Power Corp.
Hersteller von Solarwasserpumpen aus den USA. ISIN US98155N1063 / WKN 909889; Xetra-Kurs am 13.8.2004; 0,20 Euro; Xetra-Kurs am 16.9.2005; 13:27 Uhr: 0,47Euro

Bild: Unendliche Energiequelle: die Sonne / Quelle: Frei (Webshots)
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x