Die erfolgreichsten nachhaltigen Rentenfonds im Monat Juli schließen Investments in Rüstung aus. / Quelle: Fotolia (Dan Marsh)

12.08.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

2 Prozent Wertzuwachs für den besten nachhaltige Rentenfonds im Juli

Deutlich besser als im Vormonat fällt die Bilanz der nachhaltigen Rentenfonds für Juli 2015 aus. Von den 38 Fonds dieser Kategorie haben 33 auf Monatssicht an Wert gewonnen. Die Hälfte gewann mindestens ein Prozent an Wert, der beste legt zwei Prozent zu. Von den fünf nachhaltigen Rentenfonds mit einem Minus im Juli gab der schwächste um 0,7 Prozent nach. Das geht aus unserer Datenbank ECOfondsreporter hervor. Im Juni 2015 hatten nur sieben nachhaltige Rentenfonds ihren Wert verbessert. Von den 31 Fonds mit einem Monatsverlust hatten 15 mehr als ein Prozent nachgegeben, das Schlusslicht gar 2,4 Prozent.

Die drei besten nachhaltigen Rentenfonds des Juli 2015 stammen alle von einem Anbieter: New York Life Investments. Dieser Anbieter hatte Frühjahr 2014 von der belgischen Dexia Asset Management deren Nachhaltigkeitsfonds übernommen. An dessen Nachhaltigkeitsansatz hat sich seither nichts geändert. Wie auch der  Candriam Bonds Sustainable Euro Government  und der Candriam Bonds Sustainable Euro investiert der Candriam Sustainable World Bonds in Schuldverschreibungen von Emittenten, wenn sie in ihrem jeweiligen Sektor zu den Nachhaltigkeitsbesten zählen (auf dieser  Sonderseite (Link entfernt)  von ECOreporter.de erfahren Sie mehr über den Best-in-Class-Ansatz). Dabei reicht es, wenn sie zur besseren Hälfte der Untersuchungsgruppe zählen, also zu den 50 Prozent nachhaltigkeitsbesten Unternehmen einer Branche oder zu der oberen Hälfte der analysierten Staaten. Nicht in Frage kommen für diesen Fonds Wertpapiere von Firmen, die Geschäfte mit Waffen, Tabak und Pornografie machen oder gegen die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verstoßen. Candriam, die vormalige Dexia Asset Management, ist weiterhin für das Nachhaltigkeitsresearch zuständig.

Der Candriam Sustainable World Bonds ist überwiegend in Anleihen aus Europa investiert, zu 44 Prozent in Euro-Anleihen und zu sieben Prozent in Schuldverschreibungen, die in britischen Pfund notieren. Der Anteil von Schuldverschreibungen in US-Dollar lag zuletzt bei 47 Prozent. Zu den größten Positionen im Portfolio dieses nachhaltigen Rentenfonds gehören zum Beispiel Staatsanleihen aus Italien, Österreich und den Niederlanden sowie Unternehmensanleihen der französischen Großbank BNP Paribas, von Orange S.A., dem größten Telekommunikationsanbieter in Frankreich und von dem Konsumgüterkonzern Procter&Gamble aus den USA. Mit seiner Auswahlstrategie erreichte der Candriam Sustainable World Bonds als einziger nachhaltiger Rentenfonds im Juli ein Plus von über zwei Prozent. Damit errang er den Titel Fonds des Monats.

Bei diesem erfolgreichsten nachhaltigen Rentenfonds des Juli 2015 fällt pro Jahr eine Verwaltungsgebühr von 0,6 Prozent an. Anfallende Gewinne werden nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, fließen also dem Fondsvermögen zu. Er verfügt über ein Volumen von rund zwölf Millionen Euro und liegt auf Jahressicht um rund 14 Prozent im Plus.

Der zweitplatzierte Fonds ist der Candriam Bonds Sustainable Euro Government. Er folgt ähnlichen Grundsätzen wie der Monatssieger. Allerdings investiert er nicht in Unternehmensanleihen, sondern beschränkt sich auf Schuldverschreibungen von Staaten und öffentlichen Institutionen. Das Portfolio enthält ausschließlich Schuldverschreibungen in Euro. Größte Positionen sind Anleihen unter anderem von Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Sein Fondsvolumen betrug Ende Juli 2015 rund 72 Millionen Euro. Die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 0,6 Prozent. Der Candriam Bonds Sustainable Euro Government hat im Juli die Marke von zwei Prozent Wertzuwachs nur knapp verfehlt und in den letzten zwölf Monaten 4,4 Prozent zugelegt.

Die zehn besten nachhaltigen Rentenfonds im Juli

*In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

ECOreporter untersucht den Markt der nachhaltigen Geldanlage seit 1997 kontinuierlich. Zunächst im Auftrag des NRW-Umweltministeriums; mittlerweile werden die in der Branche anerkannten Zahlen von ECOreporter.de als ein Ergebnis der eigenen fortlaufenden Marktuntersuchungen veröffentlicht. Als ECOreporter.de 1997 diese Daten erstmals ermittelten, gab es nur zwölf nachhaltige Fonds mit insgesamt lediglich 220 Millionen Euro Volumen. Ende 2014 belief sich das Volumen der 268 nachhaltigen Fonds in Deutschland auf insgesamt 34,8 Milliarden Euro. Unsere Daten zur Wertentwicklung der Fonds stammen in der Regel von den Fondsbörsen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x