20.10.04 Fonds / ETF

20.10.2004: BVI-Fondsvermögen erreicht seit Jahresanfang neuen Höchststand - Vermögen der Aktienfonds trotz Mittelabflüssen gestiegen

Von Januar bis September 2004 flossen der Fondsbranche per Saldo 19,2 Mrd. Euro neue Mittel zu. Davon entfielen 11,2 Mrd. Euro auf Publikumsfonds (Wertpapier- und Offene Immobilienfonds) und 8,0 Mrd. Euro auf Spezialfonds. Das meldet der Bundesverband Deutscher Investment-Gesellschaften e.V. (BVI). Das insgesamt verwaltete Fondsvermögen stieg nach seinen Angaben im Jahresvergleich um knapp 46 Mrd. Euro auf einen neuen Höchststand von 985,8 Mrd. Euro per Ende September. Das Volumen aller Publikumsfonds belief sich auf 453,9 Mrd. Euro.

Die Spezialfonds verwalteten laut dem BVI seit Jahresanfang Anlegerkapital in Höhe von 531,9 Mrd. Euro. Bei den Publikumsfonds standen Rentenfonds mit einem Zufluss von 9,5 Mrd. Euro im Blickpunkt des Anlegerinteresses. Offene Immobilienfonds sammelten in diesem Zeitraum 3,7 Mrd. Euro ein. Hedgefonds wurden 0,6 Mrd. Euro anvertraut. Abflüsse hingegen verbuchten Aktienfonds (minus 3,8 Mrd. Euro) und Geldmarktfonds (minus 0,4 Mrd. Euro), dies trotz teilweise sehr positiver Wertentwicklungen im Ein-Jahresbereich.

So wurden einzelne Gruppen von Länder- bzw. Regionenfonds durchaus von Anlegern nachgefragt. Sie setzten laut dem BVI insbesondere auf die Chancen nord-amerikanischer Aktienfonds (Zufluss seit Januar: 0,7 Mrd. Euro) und osteuropäischer Aktienfonds (Zufluss seit Januar: 0,3 Mrd. Euro). Branchenfonds mussten im laufenden Jahr per Saldo 2,1 Mrd. Euro Abflüsse hinnehmen. Das Vermögen aller Aktienfonds stieg im Jahresvergleich trotz Mittelabflüssen um rund acht Prozent von 126,5 Mrd. Euro (per 30. September 2003) auf 136,6 Mrd. Euro.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x