20.11.01

20.11.2001: WPD sieht "stürmisches Jahresendgeschäft" bei Windsfonds

13,1 Millionen DM hat der Windparkprojektierer WPD eigenen Angaben zufolge allein beim Windpark Owschlag binnen weniger Wochen platziert. Das Windenergie-Projekt bestehe aus acht 1,5-Megawatt-Windturbinen des Typs Südwind S-70. Diese Anlagen seien im August errichtet worden. Auch beim Windpark Kyritz in Brandenburg stehe die Platzierung kurz vor dem Abschluss. Bei diesem Projekt sei ein Eigenkapitalanteil von 13,3 Millionen DM zu zeichnen. Alle 16 Windturbinen des Herstellers NEG Micon, Typ NM 60/1000, seien schon im Windpark Kyritz aufgebaut.

Ein weiteres Beteiligungsangebot der WPD bezieht sich auf den Windpark Mistorf/Groß Schwiesow in Mecklenburg-Vorpommern. Dort sollen neun AN Bonus 2-MW-Anlagen errichtet werden. 14,5 Millionen DM Eigenkapital sind zu zeichnen - bei einem Gesamtvolumen 46,2 Mio. DM. Carsten Meyer, Geschäftsführer der WPD Vertriebstochtergesellschaft, spricht denn auch optimistisch von einem "stürmischen Jahresendgeschäft": "Wir haben bereits nach zehn Tagen die Hälfte des Eigenkapitals beim Windpark Mistorf platziert." Ein weiterer Beteiligungs-Fonds wurde für den Windpark Prettin I in Sachsen-Anhalt aufgelegt. Dort sollen fünf Enron Wind 1.5sl Windturbinen aufgestellt werden. Für das Vorhaben bedarf es laut Unternehmensangaben eines platzierten Eigenkapitals von 6,6 Millionen DM. Das Gesamtvolumen beträgt 23,17 Millionen Mark. Mit der Platzierung des Windparks Prettin I hätte die WPD AG in Windpark-Projekten ein Investitionsvolumen von über einer halben Milliarde DM realisiert.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x