20.12.02

20.12.2002: Meldung: Harpen AG: Corporate-Governance-Kodex - "Prime Segment"

Dortmund, 20. Dezember 2002


Harpen setzt Deutschen Corporate-Governance-Kodex um -
Aufnahme in "Prime Segment" der Deutschen Börse beantragt

Aufsichtsrat und Vorstand der Harpen AG, Dortmund, haben die erste Entsprechenserklärung zu den Empfehlungen der Kommission "Deutscher Corporate Governance Kodex" (Kodex) gem. § 161 AktG abgegeben. In dem Kodex sind in Anlehnung an internationale Standards Grundprinzipien für die effiziente Leitung und Überwachung börsennotierter Aktiengesellschaften formuliert.

Die Entsprechenserklärung von Aufsichtsrat und Vorstand der Harpen AG hat folgenden Wortlaut:

"Die Harpen Aktiengesellschaft entspricht den Empfehlungen der ‚Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Index", die vom Bundesministerium für Justiz im amtlichen Teil des elektronischen Bundesanzeigers am 30. August 2002 bekannt gemacht worden ist, mit nachfolgenden Ausnahmen:

a) Der Vorsitz und die Mitgliedschaft in Ausschüssen des Aufsichtsrats wird derzeit nicht gesondert vergütet (Ziffer 5.4.5 Absatz 1 Satz 3 des Kodex). Vorstand und Aufsichtsrat werden der nächsten Hauptversammlung am 21. Mai 2003 vorschlagen, die Satzung dementsprechend zu ändern.

b) Der Vorstand hat keinen Vorsitzenden oder Sprecher (Ziffer 4.2.1 Satz 1 des Kodex), da dies derzeit nicht als notwendig angesehen wird."

Die Harpen AG hat darüber hinaus bei der Deutschen Börse AG die Aufnahme in das künftige "Prime Segment" beantragt. Das Unternehmen geht damit freiwillig weitere Verpflichtungen zur Transparenz gegenüber Aktionären und Kapitalmarkt ein. Im Unterschied zum kommenden "General Segment", das insbesondere mittelständischen Unternehmen mit vornehmlich nationaler Ausrichtung einen kostengünstigen Zugang zur Börse eröffnen soll, begründet die Zugehörigkeit zum "Prime Segment" erhöhte, den internationalen Standards entsprechende laufende Transparenzpflichten. Auf Basis der am 19. November 2002 durch den Frankfurter Börsenrat verabschiedeten neuen Börsenordnung verpflichtet sich die Harpen AG,

· Quartalsberichte mit bestimmten Mindestangaben zu publizieren,
· ihren Konzernabschluss nach den internationalen Rechnungslegungsregeln IAS oder US-GAAP aufzustellen,
· einen Unternehmenskalender mit den wesentlichen kapitalmarktspezifischen Terminen (Hauptversammlung, Bilanzpressekonferenz) zu veröffentlichen,
· mindestens einmal jährlich eine Analystenveranstaltung durchzuführen sowie
· ihre Ad hoc-Mitteilungen und die laufende Berichterstattung auch in englischer Sprache vorzunehmen.

Die 1856 gegründete börsennotierte Harpen AG ist im RWE-Konzern verantwortlich für Regenerative Energien, Nahwärmeservice und Energiecontracting. Das Unternehmen wird die Aktivitäten in den Wachstumsmärkten der dezentralen und regenerativen Energieerzeugung zügig ausbauen. Im Immobiliensektor wird das Unternehmen seine Marktposition als nationaler Gewerbe-Vermieter und als Projektentwickler festigen. Harpen beschäftigt 474 Mitarbeiter.

Ansprechpartner:
Thomas Kemper Tel. 0231 5199-260
Leiter Unternehmenskommunikation Fax 0231 5199-172
Harpen Aktiengesellschaft E-Mail: thomas.kemper@harpen.de
Voßkuhle 38, 44141 Dortmund Website: www.harpen.de
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x