20.12.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.12.2004: 81Fünf high-tech & holzbau AG: Umstrukturierung und Hoffnung auf Ende der Verluste

Vorstand und Aufsichtsrat der 81Fünf high-tech & holzbau AG haben im Geschäftsjahr 2004 die Notbremse gezogen. Laut einem Brief an die Aktionäre soll das Unternehmen mit Sitz in Dannenberg vollständig umstrukturiert und neu ausgerichtet werden. Bei der Spezialistin für Holzrahmenbau sei es Ende Juli 2004 um die Entscheidung gegangen, die Geschäftstätigkeit zum 31. Dezember 2005 einzustellen oder massive Veränderungen vorzunehmen, hieß es. Die Umstrukturierung sei durch Kündigungen einiger Partner forciert worden; durch die Neuausrichtung wolle man im ersten Schritt zumindest ein Ende der Verluste erreichen.

Um die Strukturen zu entflechten trat den Angaben zufolge Thomas Elster, Vorstand der 81Fünf AG, als Geschäftsführer der 81Fünf Vertriebs- und Bauträger GmbH zurück. Ralf Pohlmann habe sein Aufsichtsratsmandat zur Verfügung gestellt, neues Aufsichtratsmitglied sei Peter Haverkamp.
Die 81Fünf AG habe ferner ihre Anteile an der 81Fünf Vertriebs- und Bauträger GmbH an Ralf Pohlmann verkauft. Damit sei der Weg frei für eine komplette Neuausrichtung mit einem neuen Konzept. Als Teil der Umstrukturierung habe 81Fünf die Lizenz von Ralf Pohlmann erworben. Damit leiste das Unternehmen keine Lizenzzahlungen mehr. Die AG habe einen einmaligen Kaufpreis gezahlt. Mit dem Erwerb sei man nun alleiniger Inhaber der Marke 81Fünf.

Mit dem Erwerb der Lizenz sei auch der Erlass eines Großteils der Altforderungen von Ralf Pohlmann verbunden gewesen, so der Bericht weiter. Daraus sei für das Unternehmen ein außerordentlicher Ertrag entstanden. Weitere außerordentliche Erträge habe man aus dem Verkauf von Wertpapieren und des Musterhauses Hitzacker erzielt.

Im operativen Geschäft liegt die 81Fünf AG eigenen Angaben zufolge deutlich unter Plan. Absolute Zahlen nannte das Unternehmen in dem Bericht nicht, es hieß lediglich, zum 31. Oktober 2004 weise der Umsatz "eine Unterdeckung zum Plan von rund 55.000 Euro" auf. Die Liquiditätssituation sei weiter schwierig, berichteten die Dannenberger weiter, man erwarte kurzfristig die Rückzahlung von 80 Prozent eines gewährten Darlehens. Nähere Angaben zum Schuldner und Volumen der Ausleihung machte die Gesellschaft allerdings nicht. Vage bleibt auch die Angabe zum erwarteten Bilanzergebnis 2004, dieses solle "in etwa ausgeglichen sein", so 81Fünf.

Auch die geplanten Umstrukturierungen werden in dem Schreiben nur skizziert: Man wolle ein "neues, transparentes und leistungsorientiertes Beitragswesen" aufbauen, hieß es da. Zu Stärkung und Ausbau der Marktposition werde es eine "technische Weiterentwicklung des Hauskonzeptes geben". Hauptziel des Umbaus der Gesellschaft ist den Angaben zufolge die Steigerung der Attraktivität für die Partner im Handwerk. Vierzehn Architekten und Holzbaubetriebe interessierten sich für eine Mitgliedschaft bei der 81Fünf AG an, so der Bericht. Selbst wenn sich nur die Hälfte für die Mitgliedschaft entscheide, wären bereits 70 Prozent der Neu-Mitglieder gewonnen, die man nächstes Jahr geplant habe.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x