20.12.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.12.2004: Lohndumping und umstrittene Disziplinierungsmethoden? - In den USA harsche Kritik an Supermarktkette Wal-Mart

Gemessen am Umsatz ist die internationale Billig-Supermarktkette Wal-Mart das größte Unternehmen der Welt. Laut einem Artikel der New York Review of Books hat sie diese Stellung vor allem auf dem Rücken ihrer Mitarbeiter erlangt. Bezogen auf den Stand vom letzten Frühjahr liege der Verdienst von bei Wal-Mart beschäftigten Verkäufern deutlich unter der Armutsgrenze, die die Regierung für dreiköpfige Familien festgesetzt habe. Die niedrigen Löhne des Unternehmens führen dem Bericht zufolge dazu, dass der Staat den Mitarbeitern finanzielle unter die Arme greifen muss. Ein Report des Democratic Staff of the House Education and Workforce Committee vom Februar 2004 habe ermittelt, was so dem Steuerzahler durch einen durchschnittlichen Wal-Mart-Laden mit 200 Beschäftigten pro Jahr aufgebürdet würde: 108.000 Dollar an Unterstützung für die Gesundheitsversorgung von Kindern, 125.000 Dollar für die Unterstützung einkommensschwacher Familien und 42.000 Dollar an Wohnbeihilfen. Im Durchschnitt müssten staatliche Stellen jeden Wal-Mart-Beschäftigten jährlich mit 2.103 Dollar unterstützen. Zugleich, so heißt es in dem Artikel, verschaffe sich Wal-Mart durch die geringen Löhne Wettbewerbsvorteile gegenüber den Die würden darauf oft reagieren, indem sie wiederum ihrerseits die Gehälter kürzten.

Dem Bericht zufolge bedient sich das US-Unternehmen fragwürdiger Methoden, um die Belegschaft zu disziplinieren. Unter anderem gebe es so genannte "Tage der Entscheidung, an denen die Mitarbeiter erklären müssen, warum sie nicht gefeuert werden sollten." Gespräche der Beschäftigten, die nicht direkt mit der Arbeit zusammen hingen, würden als "Zeitdiebstahl" verfolgt. Neben anderem führt es der Artikel auf diese Behandlung zurück, dass es bei Wal-Mart eine hohe Fluktuation der Beschäftigten gebe. Bis Ende 2003 habe rund die Hälfte der zu Beginn des Jahres für die Billig-Supermarktkette tätigen Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Beim Konkurrenten Costco zum Beispiel sei diese Quote mit 25 Prozent deutlich niedriger gewesen.

Wal-Mart Stores Inc.: ISIN US9311421039 / WKN 860853

Bildhinweis: Shopping bei Wal-Mart / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x