20.12.05 Erneuerbare Energie

20.12.2005: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) schafft "besondere Eignungsgebiete" für die Windenergie in Nord- und Ostsee

Das Hamburger Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat erstmals besondere Eignungsgebiete für die Windenergie in Nord- und Ostsee festgelegt. Damit wurden laut einer Meldung des Amtes bestimmte Seegebiete als für die Windenergienutzung besonders geeignete Fl?chen deklariert. Laut Christian Dahlke, Justitiar des BSH, gelten die drei Gebiete "N?rdlich Borkum" in der Nordsee sowie "Kriegers Flak" und "Westlich Adlergrund" in der Ostsee ab sofort als besondere Eignungsgebiete. Diese Festlegung zugunsten der Windenergienutzung wirke in sp?teren Genehmigungsverfahren wie ein zustimmendes Sachverst?ndigengutachten für den jeweiligen Standort des Windparks, so die Meldung. Die Interessen von Schifffahrt und Umwelt seien ber?cksichtigt worden.

Wie das BSH weiter ausf?hrte, setzt die Festlegung eines besonderen Eignungsgebietes voraus, dass Windenergieanlagen in dem betreffenden Seegebiet weder die Sicherheit der Schifffahrt beeintr?chtigen noch die Meeresumwelt gef?hrden. Auch d?rften dort keine besonderen Meeresschutzgebiete ausgewiesen sein. Einem vierten Gebiet "Westlich Sylt", das derzeit noch gepr?ft werde, sei das G?tesiegel nach bisherigen Untersuchungsergebnissen noch nicht zuerkannt worden.


Exklusiv für private Leser: American Express Gold Card ein Jahr geb?hrenfrei plus ein Jahr kostenloses ECOreporter.de-Abonnement. Mehr ...
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x