Für fast alle nachhaltigen Aktienfonds ging es in 2014 aufwärts. / Quelle: Fotolia

13.01.15 Fonds / ETF , Fonds des Monats

2014 hat fast jeder zweite nachhaltige Aktienfonds zweistellig an Wert gewonnen

Diese Bilanz kann sich sehen lassen! 2014 haben 68 der 142 in Deutschland zugelassenen nachhaltigen Aktienfonds zweistellig zugelegt. Damit schloss knapp jeder zweite nachhaltige Aktienfonds das vergangene Jahr besser ab als der Weltindex MSCI World oder der Dow Jones Index, der die größten Aktienunternehmen an der New York Stock Exchange (NYSE) enthält, und als der deutsche DAX. Diese herkömmlichen Indices verbesserten sich in 2014 alle nur um einstellige Prozentwerte.

Von den 68 nachhaltigen Aktienfonds mit zweistelligem Wertzuwachs in 2014 übersprangen die besten acht Fonds sogar die Marke von 20 Prozent. Insgesamt erzielten 131 Fonds dieser Kategorie ein Jahresplus. Das geht aus unserer Fondsdatenbank ECOfondsreporter hervor. Dagegen verzeichneten nur elf nachhaltige Aktienfonds und damit nicht einmal jeder zehnte einen Wertverlust. Dieser fiel einzig beim Schlusslicht mit knapp elf Prozent zweistellig aus, beim ganz auf österreichische Aktien ausgerichteten Espa Vinis Stock Austria.

Der nachhaltige Aktienfonds mit der besten Wertentwicklung in 2014 übertraf im vergangenen Jahr sogar die Marke von 30 Prozent. Mit einem Plus von mehr als 31 Prozent ergatterte der First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund den Titel als bester nachhaltiger Aktienfonds des Jahres. Dieser Fonds wurde 2005 von First State Investments aus London aufgelegt, einer Tochter der Commonwealth Bank of Australia. Der First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund notiert in Britischen Pfund (GBP). Er verfügt über ein Volumen von rund 320 Millionen GBP, das sind umgerechnet rund 410 Millionen Euro. Anfallende Gewinne werden bei diesem Fonds nicht ausgeschüttet, sondern thesauriert, fließen also dem Fondsvermögen zu. Pro Jahr fällt eine Managementgebührt von 0,9 Prozent an.

Der First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund investiert ausschließlich in Unternehmen mit Hauptsitz in der Region Asien-Pazifik. Innerhalb ihrer Branche müssen sie zu den Nachhaltigkeitsbesten zählen, um für den Fonds in Frage zu kommen. Außerdem dürfen sie nicht gegen Ausschlusskriterien wie Glücksspiel oder die Produktion von Alkohol, Tabak und Waffen verstoßen. Zu den größten Positionen des Portfolios gehört etwa Taiwan Semiconductor Manufacturing, die als unter anderem als Solarhersteller aktiv ist, und der ebenfalls in Taiwan ansässige Lebensmittelkonzern Standard Foods. Weitere Top-Positionen im Portfolio des First State Investments - Asia Pacific Sustainability Fund sind etwa Tech Mahindra, ein IT-Konzern, und der Pharmakonzern Dr. Reddy Laboratories, beide aus Indien.

Immobilienaktienfonds war 2014 „best of the rest“

Mit einem Wertzuwachs von rund 28 Prozent hat der Sarasin Sustainable Equity - Real Estate Global das Jahr 2014 abgeschlossen. Er rangiert in dieser Jahresauswertung damit auf dem zweiten Platz. Dieser Fonds wurde 2007 von der Bank Sarasin aus Basel, die inzwischen als Bank J. Safra Sarasin firmiert, auf den Markt gebracht. Er notiert in Euro, die jährliche Verwaltungsgebühr beträgt 1,5 Prozent. Fondsmanager Guy Mountain investiert in Aktien von Unternehmen aus der Immobilienbranche, die ökologische und soziale Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigen. Hierbei stützt er sich auf das hauseigene Nachhaltigkeitsresearch, das bei der Umwelt- und Sozialanalyse die Kriterien an die besondere Nachhaltigkeitsproblematik einer Branche anpasst. In die Bewertung fließt zum Beispiel ein, in welchem Umfang ein Unternehmen die Umweltauswirkungen seiner Geschäfte verringert und zum Interessenausgleich mit seinen verschiedenen Anspruchsgruppen wie Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten oder Öffentlichkeit beiträgt.

Bildhinweis: Der Sarasin Sustainable Equity - Real Estate Global ist ganz auf die Immobilienbranche ausgerichtet. / Quelle: Fotolia

Der Sarasin Sustainable Equity - Real Estate Global verfügte Ende Dezember über ein Fondsvolumen von rund 68 Millionen Euro. Dieses ist zur Hälfte in den USA investiert. Es folgen Hong Kong und Japan mit 17 beziehungsweise neun Prozent als nächstgrößte Märkte für die Beteiligungen des Fonds. Mitsubishi Estate aus Japan und die US-amerikanische Simon Property Group zählen zu den größten Einzelpositionen im Portfolio. Das Fondsmanagement darf auch in geschlossene Immobilien-Investmentfonds wie REITs (Real Estate Investment Trusts) investieren. REITs werden an der Börse gehandelt und verbinden Immobilieninvestitionen mit der Aktienanlage. Mit dem Federal Realty Investment Trust zählt auch ein REIT zu den größten Beteiligungen des Sarasin Sustainable Equity - Real Estate Global. Auch bei ihm werden anfallende Gewinne thesauriert und nicht an die Investoren ausgeschüttet.

Die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds des Jahres 2014

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.

Elf nachhaltige Aktienfonds haben im Dezember über drei Prozent zugelegt

Die Jahresbilanz der nachhaltigen Aktienfonds für 2014 beeindruckt umso mehr, als der Dezember deren Wertentwicklung deutlich belastet hat. Im letzten Monat des Jahres haben 58 nachhaltige Aktienfonds an Wert verloren, also mehr als jeder dritte. Dabei betrug der Monatsverlust einzig beim Espa Vinis Stock Europe Emerging etwas über fünf Prozent. Bei 25 nachhaltigen Aktienfonds hielten sich die Monatsverluste mit unter einem Prozent allerdings im Rahmen. Dagegen haben elf nachhaltige Aktienfonds ihren Wert im Dezember um über drei Prozent gesteigert. Dabei kratzte der erfolgreichste Fonds dieser Kategorie, der RobecoSAM Smart Materials Fund, sogar an der Marke von vier Prozent Plus. Mit 3,9 Prozent Wertzuwachs wurde er der Fonds des Monats.

Der RobecoSAM Smart Materials Fund ist seit 2006 auf dem Markt und notiert in Euro. Der Fonds von RobecoSAM aus Zürich hat im Gesamtjahr knapp zehn Prozent an Wert gewonnen. Die jährliche Verwaltungsgebühr liegt bei 0,8 Prozent. Auch dieser Fonds schüttet anfallende Gewinne nicht aus. Er verfügte zum Jahresende über ein Volumen von 235 Millionen Euro. Dieses investiert er weltweit in Aktien von Unternehmen, die Technologien, Produkte oder Dienstleistungen anbieten oder einsetzen, die einen effizienteren und nachhaltigeren Umgang von Rohstoffen und Materialien ermöglichen. Dabei dürfen die Firmen nicht gegen Ausschlusskriterien wie verstoßen. Das Nachhaltigkeitsresearch liefert RobecoSAM, die auch für Ihre Analysen für die Zusammensetzung des Nachhaltigkeitsindex DJSI World bekannt ist und mit dem Best-in-class-Ansatz operiert (mehr über diesen Ansatz erfahren Sie  hier (Link entfernt)). Zu den größten Beteiligungen des  RobecoSAM Smart Materials Fund zählen unter anderem der US-amerikanische Industriegase-Hersteller Praxair, die ebenfalls in den Vereinigten Staaten beheimatete IPG Photonics, die auf Faserlaser und Faserverstärker spezialisierte ist, und der Chemiekonzern Sociedad Química y Minera de Chile.

Zweitbester nachhaltiger Aktienfonds im Dezember wurde ein Wasseraktienfonds. Der Sarasin Sustainable Water Fund notiert in Euro und  investiert in Unternehmen aus den verschiedensten Bereichen des Wassermarktes, von der Ver- und Entsorgung über Technologieanbietern bis hin zu Dienstleistungsunternehmen. Sie müssen sich aber um eine nachhaltige Wassernutzung bemühen. Dieser Fonds der Bank J. Safra Sarasin wurde 2007 gestartet, auch bei ihm stützt sich das Fondsmanagement bei der Titelauswahl auf Analysen des hauseigenen Nachhaltigkeitsresearchs. Er hat im Gesamtjahr nur sieben Prozent zugelegt, weniger als die meisten übrigen nachhaltigen Wasseraktienfonds. Pro Jahr fällt eine Verwaltungsgebühr in Höhe von zwei Prozent an. Ende 2014 verfügte der Sarasin Sustainable Water Fund über ein Volumen von 198 Millionen Euro. Dieses ist derzeit zu etwas mehr als einem Drittel in US-Aktien veranlagt, es folgen Beteiligungen in Großbritannien und der Schweiz mit rund neun beziehungsweise rund acht Prozent. Zu den größten Positionen des von Rainer Männle gemanagten Fonds gehören etwa Aktien von American Water Works und California Water Services, der ebenfalls US-amerikanischen Infrastrukturspezialistin und der Geberit AG aus der Schweiz, die wassersparende Sanitärtechnik entwickelt hat.

Die zehn besten nachhaltigen Aktienfonds im Dezember

* In Fremdwährungen notierende Fonds wurden umgerechnet.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x