20.02.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.2.2006: Versinkt Wasserversorger Severn Trent in Betrugsskandal?

Die Luft für den führenden Wasserversorger und Abwasserentsorger in Großbritannien, die Severn Trent Plc , wird dünner. Wie die Mail on Sunday auf Basis von Einblicken in interne Dokumente berichtete, stellt die Führung des Unternehmens darin fest, dass über Jahre hinweg bewusst falsch abgerechnet wurde. Gegenwärtig ermitteln die britische Regulierungsbehörde Ofwat und auch die Betrugsbehörde gegen die Severn Trent, nachdem ein sogenannter whistleblower Hinweise auf Unregelmäßigkeiten in den Abrechnungen gegeben hatte. Ein "whistleblower" ist ein Mitarbeiter, der grobe Missstände in einem Unternehmen aufdeckt und meldet. Im Dezember war gemeldet worden, dass zudem in Belgien die dortigen Behörden gegen die Biffa ermitteln, die Recycling-Tochter von Severn Trent.

Der britische Konzern stellt für ca. 8,25 Millionen Briten in Mittelengland und Teilen von Wales das Trinkwasser bereit. Neben der Trinkwassergewinnung bilden die Abwasserbehandlung sowie die Bewirtschaftung von Trinkwasser-Reservoiren, Pipelines und Abwasserkanälen die Geschäftsbereiche des Unternehmens. 80,6 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet Severn Trent in Großbritannien, den zweitgrößten Markt stellen die USA dar. Die Aktie des Versorgers ist in nachhaltigen Wasserfonds und Wasserzertifikaten enthalten.

Severn Trent Plc.: ISIN GB0000546324

Bildhinweis: Offenbar müssen die Ermittler derzeit bei Severn Trent im Trüben fischen: Kläranlage des Konzerns / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x