20.2.2007: Ad hoc: Graphit Kropfmühl AG: Konzernergebnis steigt um 10 - 12 Prozent; aber: keine Dividende

Graphit Kropfmühl AG / Vorläufiges Ergebnis/Dividende

Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Der Vorstand hat auf seiner Sitzung am 19.02.2007 den Vorschlag beschlossen, für das Geschäftsjahr 2006 keine Dividende auszuschütten. Dieser Vorschlag wird am 08.03.2007 in der Aufsichtsratssitzung unterbreitet.

Trotz eines auf EUR 3,1 Mio. (Vorjahr EUR 2,8 Mio.) gestiegenen Konzernergebnisses - vor abschließender Prüfung - hält der Vorstand einen Dividendenverzicht (Vorjahresdividende 0,20 EURO je Aktie) für sinnvoll, um:

1. über zusätzliche Mittel für die Umsetzung der in 2006 eingeleiteten Maßnahmen zur Umstrukturierung der Graphitsparte und zur Erweiterung der Produktionskapazitäten in beiden Sparten zu verfügen,

2. den erfolgreich durchgeführten Abbau von Fremdmitteln fortzusetzen.


Das Ergebnis der AG wird durch die strukturellen Maßnahmen stärker belastet als das Konzernergebnis. In der AG ergibt sich durch die strukturellen Maßnahmen, insbesondere bezogen auf die asiatischen Aktivitäten, nur ein Bilanzgewinn von EUR 0,2 Mio. (Vorjahr EURO 1,3 Mio.). Die AG verfügt allerdings über ein Eigenkapital inkl. Gewinnrücklagen von 50 %.

Dieses soll aber nach Meinung des Vorstandes nicht zur Ausschüttung einer Dividende genutzt werden.

Beide Sparten, Siliciummetall und Graphit, verfügen über eine gute Auftragslage. Wir erwarten deshalb für 2007 einen weiteren Anstieg im Umsatz und im Operativen Ergebnis. Zielsetzung ist es, in 2007 erstmals die Umsatzgrenze von EUR 80 Mio. (Vorjahr EUR 75 Mio.) zu überschreiten.

Der Vorstand, Kropfmühl, den 19. Februar 2007

Über das Unternehmen
Die Graphit Kropfmühl AG ist Spezialist für die Veredelung von Naturgraphit und Herstellung von Siliciummetall mit Standorten in Europa, Asien und Afrika. Das im Prime Standard notierte Unternehmen (ISIN: DE0005896005) bietet seinen Kunden Graphite und Siliciummetalle für vielfältige Verwendungsmöglichkeiten. Hochwertige Graphite werden u. a. in wieder aufladbaren Batterien, in Schmierstoffen und in der Chemischen Industrie (z. B. Energiesparprogramme) eingesetzt. Siliciummetall wird in der Elektronik-, Chemie-, Auto- und Solarzellenindustrie genutzt.

Graphit Kropfmühl AG
Postfach 51
94049 Hauzenberg

Tel: 08586 609-141
Fax: 08586 609-111
E-Mail: gk@graphite.de
http://www.graphite.de

ISIN: DE0005896005
WKN: 589600

Notiert: Frankfurt; Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München und Stuttgart


Sprache: Deutsch
Emittent: Graphit Kropfmühl AG
Langheinrichstraße 1
94051 Hauzenberg Deutschland
Telefon: +49 (0)8586 609-1 68
Fax: +49 (0)8586 609-1 11
E-mail: GK@graphite.de
WWW: www.graphite.de
ISIN: DE0005896005
WKN: 589600
Indizes:
Börsen: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x