20.03.06 Erneuerbare Energie

20.3.2006: Deutsche Erneuerbare-Energien-Branche hat große Pläne: bis 2020 sollen im Inland 200 Milliarden Euro investiert werden

200 Milliarden Euro will die Erneuerbare-Energien-Wirtschaft in den kommenden vierzehn Jahren in Deutschland investieren. Das meldet die Berliner Informationskampagne für Erneuerbare Energien. Die mehr als 5000 Unternehmen der Branche wollten die Summe bis 2020 allein in Deutschland aufbringen, heißt es weiter. Alleine im Jahr 2005 habe die Branche fast 9 Milliarden Euro in neue Produktionskapazitäten investiert. "Im Jahr 2010 können wir jährlich schon deutlich über 12 Milliarden Euro investieren, ab 2015 dann mehr als 14 Milliarden", sagte Johannes Lackmann, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE). Der BEE stützt sich der Meldung zufolge bei seinen Prognosen auf das Ziel, bis 2020 mehr als 20 Prozent des Energieverbrauches aus Erneuerbaren Energien zu decken. Das entspreche den Forderungen des Europäischen Parlamentes für die Länder der EU.

Dr. Klaus Meier, Vorstand der Bremer WPD AG, kündigte laut dem Bericht an, dass allein sein Unternehmen bis 2010 inländische Erneuerbare-Energien-Projekte an Land und auf See mit einem Volumen von mehr als drei Milliarden Euro plane - weitere drei Milliarden Euro sollten international investiert werden. Allein 2,5 Milliarden Euro wolle WPD in den Ausbau der Offshore-Windenergie investieren.

Zu den Zielen von Unternehmen der Biokraftstoffindustrie gab Dr. Carlhans Uhle, Geschäftsführer der Firma Choren, ein Beispiel: "Wir beabsichtigen, in der Zukunft allein in Deutschland eine Million Tonnen SunDiesel - auch BTL genannt - im Jahr zu produzieren. Dazu sollen bis 2014 fünf industrielle Großanlagen mit jeweils einer Jahresproduktion von 200.000 Tonnen in Deutschland gebaut werden. Das Investitionsvolumen dafür liegt im Milliardenbereich." Schon in einem Jahr solle im sächsischen Freiberg eine Anlage in Betrieb gehen, die jährlich cirka 19 Millionen Liter synthetischen Biodiesels produzierten könne. Sie werde international die erste sein, die synthetische Biokraftstoffe in industriellen Mengen herstellt, so Uhle.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x