20.04.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.4.2004: Bilfinger Berger soll Butendieks Windkraftanlagen in der Nordsee gründen - Vorvertrag im Wert von 80 Millionen Euro

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat einen Vorvertrag für die Gründung von 80 Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee unterzeichnet. Wie das börsennotierte Unternehmen mit Sitz in Mannheim mitteilte, ist die Offshore-Bürger-Windpark Butendiek GmbH & Co. KG der Auftraggeber. Der Vorvertrag zwischen den Partnern hat den Angaben zufolge einen Wert von cirka 80 Millionen Euro und wurde auf der Hannover Messe unterzeichnet. Die Butendiek KG will einen Windpark 34 Kilometer westlich der Insel Sylt in der Nordsee errichten. Das Projekt hat ein Gesamtvolumen von 400 Millionen Euro, davon entfallen laut Bilfinger Berger rund 20 Prozent auf die Gründungsarbeiten.

Bilfinger Berger werde die auf Offshoreprojekte spezialisierte Beteiligung F+Z Baugesellschaft mit der Umsetzung des Vorhabens beauftragen, hieß es weiter. Die besondere Herausforderung bestehe im Transport und Einbau der bis zu 360 Tonnen schweren Gründungspfeiler auf offener See. Für jede der 80 Windkraftanlagen müsse ein eigens entwickelter Stahlpfahl in den Meeresboden gerammt und ein spezielles Übergangsstück montiert werden. Diese Konstruktion habe eine Gesamthöhe von 70 Metern und rage 25 Meter über den Wasserspiegel. Auf ihr werde anschließend die Windkraftanlage installiert.

Das Unternehmen ist den Angaben zufolge nicht unerfahren in Offshoreprojekten. Erst vor kurzem wurden demnach die Forschungsplattform Fino 1 in der Nordsee und der Windpark North Hoyle in der irischen See durch Bilfinger Berger errichtet.

Bilfinger Berger AG: ISIN DE0005909006 / WKN 590900
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x