20.04.06 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.4.2006. Aktionärsschützer beklagen Mängel der Corporate Governance bei VW

Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) in München will dem Aufsichtsratsvorsitzenden Ferdinand K. Piëch bei der Hauptversammlung der Volkswagen AG am 3. Mai die Entlastung verweigern. Dazu will sie einen Antrag auf Einzelentlastung stellen. Hierzu sind 390.000 Stimmen nötig, die die SdK zu erreichen glaubt. Die SdK wirft Piëch vor allem eine schlechte Corporate Governance vor. Piëch habe unter anderem die Autorität des Vorstandsvorsitzenden Bernd Pischetsrieder unterminiert und seine Vertragsverlängerung in unerklärlicher Weise verzögert hat. Auch enthielten auch die Wahlvorschläge für den Aufsichtsrat nicht die unter Corporate Governance-Gesichtspunkten erforderliche Anzahl unabhängiger Mitglieder.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x