20.06.03

20.6.2003: Auf den Geschmack gekommen: RWE will Gelsenwasser allein übernehmen

Der Essener Strom- und Wasserkonzern RWE plant die Übernahme der Gelsenwasser AG aus eigenen Mitteln. Einem Bericht der Nachrichtenagentur dpa zufolge entschied sich die RWE AG gegen eine zunächst angekündigte Bieterallianz mit den Hamburger Wasserwerken (HWW). Aus Branchenkreisen habe man erfahren, dass HWW jetzt gemeinsam mit den Mannheimer Versorgungs- und Verkehrsbetrieben (MVV) einen Übernahmeversuch starten wolle, so dpa. Die Gelsenkirchener Gelsenwasser AG ist der größte private Wasserversorger Deutschland. Branchenkenner schätzen den Kaufpreis für das Traditionsunternehmen laut dpa auf rund eine Mrd. Euro.

Der Wasserversorger Suez SA mit Sitz in Paris hat erklärt, dass er kein Gebot für Gelsenwasser AG abgeben will. Das Unternehmen galt neben der ebenfalls französischen Veolia, dem Entsorger Rethmann und einer Städtegemeinschaft unter Führung der Stadt Dortmund als weiterer Interessent. Gerard Lamarche, CFO von Suez, sagt nach Angaben der Agentur vwd, der Schuldenabbau habe Vorrang. Sein Unternehmen wolle zur Zeit auf größere Akquisitionen verzichten, man arbeite statt dessen am Verkauf weiterer Beteiligungen.

Gelsenwasser AG: ISIN DE0007760001 / WKN 776000
RWE: ISIN DE0007037129 / WKN 703712
Suez Lyon.Eaux: ISIN FR0000120529 / WKN 852491
Veolia Environnement SA: ISIN FR0000124141 / WKN 5014
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x