20.06.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.6.2007: Aktien-News: aleo solar AG erhöht Produktionskapazität – Umsatzerwartung angehoben – Analyst erneuert Kaufempfehlung

Die Solarmodulproduzentin aleo solar AG baut ihre Produktionskapazitäten aus. Laut dem Unternehmen mit Sitz in Oldenburg ist die ungebrochen hohe Nachfrage nach Solarmodulen Hintergrund der Entscheidung. Die bisherige Gesamtkapazität setzt sich den Angaben zufolge aus 90 Megawatt peak (MWp) am Standort Prenzlau und 10 MWp im spanischen Werk nahe Barcelona zusammen. Mit der nun geplanten Erweiterung um 80 MWp in Prenzlau stünden der in Summe 180 MWp zur Verfügung. Auch ein hochmodernes Logistikzentrum wolle man neu errichten, heißt es. Das Unternehmen hebt zudem seine Umsatzerwartung für 2007 auf mindestens 185 Millionen Euro an, die EBIT-Marge solle weiterhin solide bleiben. Der Auslandsanteil soll dabei mindestens 25 Prozent betragen. Für 2008 werden mindestens 240 Millionen Euro Umsatz erwartet.

Alexander Stiehler, Equity Analyst bei der Münchener HypoVereinsbank, hat seine Einschätzung für die aleo-Aktie aktualisiert. Der anlaufende Dünnschicht-Vertrieb und die fortschreitende Internationalisierung würden weiteres Kurspotenzial bieten, so Stiehler. Der Experte stellt die Aktie weiterhin auf „Kaufen“ und erhäht sein Kursziel von 12,00 auf 13,50 Euro. Stiehler weiter: „Nach unserer Einschätzung wird das Unternehmen kurzfristig positive Nachrichten präsentieren können: Einerseits aus dem anlaufenden Vertrieb der Johanna-Dünnschicht-Module, andererseits könnte die Unternehmens-Guidance (Anmerkg. D. Red.: Ausblick) für 2007 kurzfristig angehoben werden.“ Die bisherige Unternehmens-Guidance der aleo solar für
2007 sei eher konservativ, argumentiert der Experte, auf der kommenden Hauptversammlung oder mit den Halbjahreszahlen 2007 könnte das Unternehmen die Jahresendziele nochmals anheben. Positiv solle sich mittel- bis langfristig der Vertrieb von Johanna-Dünnschicht-Modulen für aleo solar auswirken (ECOreporter.de berichtete). Im Zeitraum 1. Januar 2008 bis 31. März 2009 habe aleo solar zudem die Möglichkeit den Anteil an Johanna Solar auf über 50% aufzustocken.

Die aleo-Aktie sprang bis zum Mittag um mehr als zehn Prozent auf zuletzt 13,00 Euro (Xetra; 12:21 Uhr). der Ausgabepreis für die Papiere beim Börsengang im Juli 2006 betrug 13,50 Euro.

Wie das Unternehmen weiter berichtet, wird für den geplanten Produktionsausbau das derzeitige Lager in Prenzlau geräumt. In dem Gebäude würden vier neue Produktionslinien mit jeweils 20 MWp Kapazität errichtet. Gleichzeitig sei in direkter Nachbarschaft zum bisherigen Werk ein neues Logistikzentrum mit automatischem Warenlager geplant. Aufgrund der direkten Belieferung von Fachhändlern und Installateuren habe die Logistik für die aleo solar AG eine große Bedeutung. Mit dem Bau des Logistikzentrums solle im Herbst 2007 begonnen werden, die Inbetriebnahme der neuen Produktionslinien sei für den Frühsommer 2008 geplant. Spätestens im Herbst 2008 werde die gesamte neue Kapazität am Standort Prenzlau zur Verfügung stehen. Die geplante Investitionssumme für die Kapazitätserweiterung und den Neubau des Logistikzentrums betrage 27,5 Millionen Euro.

Die Versorgung mit Solarzellen werde spürbar besser, so aleo solar weiter. Bestehende Produzenten würden ihre Produktion ausweiten; neue Zellproduzenten, insbesondere aus Asien, stiegen in den Markt ein. Heiner Willers, Vorstandsmitglied der aleo solar AG, sieht sich bestätigt: „Der Beschaffungsmarkt entspannt sich. Von Anfang an war es die Strategie der aleo solar AG, das durch den Börsengang gewonnene Kapital u.a. in lang- und mittelfristige Zellverträge zu investieren, um damit die Basis für zukünftiges Wachstum zu legen. Durch diese Verträge konnte sich die aleo solar AG bislang für den Zeitraum 2008 bis 2010 insgesamt ca. 240 MWp an Solarzellen sichern. Zusätzlich werden derzeit weitere Verträge für Zell-Lieferungen verhandelt, für deren Verarbeitung die erweiterten Kapazitäten notwendig sind. Wir sehen uns durch die aktuellen Entwicklungen in unserer strategischen Ausrichtung bestätigt und halten den jetzigen Zeitpunkt für diesen Wachstumsschritt für optimal.“

aleo solar AG: ISIN DE000A0JM634 / WKN A0JM63
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x