20.07.05 Erneuerbare Energie

20.7.2005: Sechste Neuauflage und neue Rekorde: Bundesumweltministerium legt aktualisierte Brosch?re "Erneuerbare Energien in Zahlen" vor

Zum sechsten Mal hat das Bundesumweltministerium (BMU) die Brosch?re "Erneuerbare Energien in Zahlen" mit aktuellen Informationen zur Entwicklung der Erneuerbaren Energien in Deutschland ver?ffentlicht. Laut einer Meldung des BMU hat sich der Anteil der erneuerbaren Energien am Stromverbrauch in Deutschland seit 1998 verdoppelt. Die aus Wind produzierte Strommenge habe sich versechsfacht und aus Biomasse verdreifacht.

Insgesamt spare Deutschland durch Energie aus Wind, Wasser, Sonne, Biomasse und Erdw?rme derzeit ?ber 70 Millionen Tonnen an klimasch?dlichem Kohlendioxid (CO2) pro Jahr ein. Die erneuerbaren Energien h?tten 2004 einen Anteil von 3,6 Prozent am Prim?renergieverbrauch (2003: 3,3 Prozent) und 9,3 Prozent am Stromverbrauch (2003: 8,0 Prozent) erreicht. Mit heute gut 10 Prozent w?rden sie einen festen Platz in der Energiewirtschaft einnehmen.

Nicht nur das Klima profitiere vom Ausbau der erneuerbaren Energien. Sie seien zum Motor für Arbeit und Besch?ftigung und auch ein Wirtschaftsfaktor geworden. Rund 130.000 Arbeitspl?tze (rund 60.000 mehr als 1998) gebe es mittlerweile in Deutschland, die direkt oder indirekt auf den Ausbau der Erneuerbaren zur?ckgingen. 2004 sei insgesamt ein Umsatz von rund 11,6 Milliarden Euro erzielt worden, rund 6,5 Milliarden Euro davon durch Investitionen.

Die Brosch?re "Erneuerbare Energien in Zahlen - nationale und internationale Entwicklung" ist beim BMU, Referat ?ffentlichkeitsarbeit, 11055 Berlin, kostenlos erh?ltlich. Sie ist auch auf der Themenseite des BMU www.erneuerbare--energien.de verf?gbar.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x