20.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.8.2003: Mayr-Melnhof Karton AG: In schwierigem Marktumfeld behauptet - Steigende Steuerquote belastet Gewinn

Der österreichische Hersteller von Kartons und Faltschachteln Mayr-Melnhof Karton AG (MMK) hat im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres mehr als zehn Prozent weniger Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahreszeitraum. Wie das Unternehmen mit Sitz in Wien bekannt gab, belief sich der Periodenüberschuss auf 38,9 Mio. Euro nach 43,5 Mio. in 2002. Einmalaufwendungen und eine höhere Steuerquote hätten das Ergebnis belastet, hieß es. Die konsolidierten Umsatzerlöse erreichten laut der Meldung 660,1 Mio. Euro, sie lagen damit um 60,1 Mio. Euro oder zehn Prozent über dem Vorjahreswert. Der Anstieg sei insbesondere auf die in 2002 getätigten Akquisitionen zurückzuführen, so Mayr-Melnhof. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen (EBIT) verbesserte sich auf 70,5 Mio. Euro, ein Zuwachs von vier Prozent oder 2,7 Mio. Euro. Dazu trugen den Angaben zufolge im Wesentlichen die Töchter MM-Graphia und MM-Packaging bei.

Im zweiten Quartal fuhr der Konzern laut dem Bericht die Kartonproduktion herunter. Das sei notwendig gewesen, um in einem schwierigen Marktumfeld den durchschnittlichen Verkaufspreis weitgehend auf dem Niveau des Vorquartals zu halten, so MMK. Die Kapazitätsauslastung im Segment MM-Karton lag den Angaben zufolge bei rund 83 Prozent. Die Preisentwicklung auf den Rohstoffmärkten sei bis auf einen vorübergehenden Anstieg der Altpapierpreise zu Beginn des Quartals durch keine wesentlichen Veränderungen gekennzeichnet gewesen, hieß es weiter.

Das EBIT des zweiten Quartals sei mit 31,1 Mio. Euro um 8,3 Mio. Euro geringer ausgefallen als der Wert des ersten Quartals, berichtet das Unternehmen. Dieser Rückgang resultiere in erster Linie aus der geringeren Kapazitätsauslastung im zweiten Quartal. Der Faltschachtelhersteller gibt einen vorsichtigen Ausblick: Die Kartonnachfrage werde nachhaltig äußerst kurzfristig bleiben. Man erwarte eine anhaltender Stabilität auf den Altpapiermärkten. Für das Gesamtjahr 2003 bleibe man trotz immer noch sehr eingeschränkter Prognosemöglichkeiten zuversichtlich.

Mayr-Melnhof: ISIN AT0000938204 / WKN 890447
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x