20.08.03 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.8.2003: Verzockt: voestalpine-Chef Struzl will wegen Insideraffaire zurücktreten

Franz Struzl, Vorstandsvorsitzender der Linzer voestalpine AG, wird zum Januar 2004 zurücktreten. Laut übereinstimmenden Berichten der Nachrichtenagenturen dpa und Reuters soll sein Kollege im Vorstand des Stahlkonzerns, Eder, seine Aufgaben übernehmen; dieser werde seit Tagen als Nachfolger gehandelt, hieß es. Struzl stand nach Angaben der Agenturen in den vergangenen Tagen wegen des Verdachts auf Insiderhandel stark unter Druck. Der Unternehmenschef habe Aktien einer Firma gekauft, die wenige Tage später durch voestalpine übernommen wurde, berichtet dpa. Für diese Papiere habe er anschließend einen erheblich höheren Preis eingestrichen. In einem außergerichtlichen Vergleich mit der Finanzaufsicht zahlte Struzl der Meldung zufolge ein Bußgeld. Seine Spekulationsgewinne spendete er für gemeinnützige Zwecke.

voestalpine AG: ISIN AT0000937503 / WKN 897200
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x