20.08.04 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.8.2004: Siemens: Schwarze Kassen für Auftragskauf bei Enel

Ex-Mitarbeiter von Siemens Power Generation in Offenbach haben die Existenz geheimer Konzern-Konten während ihrer aktiven Zeit zugegeben. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung. Als ursprüngliche Quelle wird die Frankfurter Staatsanwaltschaft genannt. Die Millionensummen sollen unter anderem für die verdeckte Überzeugung italienischer Topmanager verwendet worden sein. Mitarbeiter des Versorgers Enel seien bedacht worden - um im Gegenzug für Aufträge zur Lieferung von Gasturbinen (Wert 336 Millionen Euro) zu erhalten. Die Beschuldigten hätten eingeräumt, dass die Summen über die Konten einer von ihrem Konzern geschaffenen Gesellschaft in Liechtenstein nach Italien transferiert worden seien, heißt es. Zwischen 1999 und 2002 sollen so mindestens sechs Millionen Euro Bestechungsgelder geflossen sein. Drei Haftbefehle sind angeblich erlassen, aber gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt worden.


Bild: Siemens-Gasturbine V94.2 / Quelle: Alpha Power Systems
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x