20.09.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.9.2007: Aktien-News: Solarunternehmen baut neue Anlage zur Produktion von Solar-Silizium – Investitionsvolumen 80 - 90 Millionen Euro

Mit dem Bau einer Anlage zur Produktion von Solar-Silizium hat der deutsch-britische Hersteller von Siliziumblöcken und Wafern, PV Crystalox AG, im Chemiepark Bitterfeld-Wolfen begonnen. Das Tochterunternehmen PV Silicon AG, Erfurt, investiert laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Deutscher Depeschendienst ddp rund 80 bis 90 Millionen Euro für die Anlage. Der Ausstoß solle von 900 Tonnen hochreinem Silizium in 2009 über 1100 Tonnen in 2010 auf 1800 Tonnen in 2011 steigen. Damit wird laut PV Crystalox-Vorstand Hubert A. Aulich der gestiegene Eigenbedarf an Solarsilizium gedeckt.

Ausgangsmaterial für die Siliziumproduktion ist der Meldung zufolge hochreines Chlorsilan. Dieses werde die Degussa-Tochter Evonik Degussa GmbH liefern, die seit 1996 eine Niederlassung in Bitterfeld betreibe. Silicon und Degussa hätten einen Zehnjahresvertrag für die Lieferung von Chlorsilan abgeschlossen.

Die Aktien der seit dem Sommer an der London Stock Exchange gelisteten PV Crystalox AG werden inzwischen auch an deutschen Börsenplätzen gehandelt. In Frankfurt wurde am Morgen ein Kurs von 1,70 Euro für die Anteilscheine gestellt, ein Minus von 2,86 Prozent. Über das Börsendebüt des Unternehmens berichteten wir im ECOreporter.de-Beitrag vom 11. Juni.

PV Crystalox AG: ISIN GB00B1WSL509 / WKN A0MSFQ

Bildhinweis: Silizium ist der wichtigste Rohstoff für die Solarbranche. / Quelle: Wacker Chemie
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x