20.09.07 Nachhaltige Aktien , Meldungen

20.9.2007: Aktien-News: Windturbinenbauer weiter im Aufwind - Energiekonzern will Verbindung zur Gamesa verstärken

In den kommenden zwei Jahren will der spanische Windkraftanlagenhersteller Gamesa seinen Anteil am Weltmarkt von gegenwärtig 15 Prozent auf 20 Prozent steigern. Das hat Chairman Guillermo Ulacia einem Agenturbericht aus Spanien zufolge erklärt. Bislang seien in den Auftragsbüchern von Gamesa bis 2009 bereits Order für Windturbinen mit einer Gesamtkapazität von 4.500 Megawatt (MW) eingegangen.

Ferner kündigte Ulacia an, dass der spanische Energiekonzern Iberdrola seine Beteiligung an Gamesa deutlich ausbauen wird. Die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA wolle im kommenden Jahr Ihren Anteil von über zwölf Prozent an Iberdrola abgeben. Der Energiekonzern sei dann im Besitz von rund 30 Prozent der Anteile an dem Windturbinenbauer. Dieser hat bereits etliche Lieferaufträge von Iberdrola erhalten und soll unter anderem auch in die Expansion der Iberdrola auf dem schottischen Windmarkt eingebunden werden. Ulacia bestätigte eine entsprechende Nachricht aus der vergangenen Woche (wir berichteten: ECOreporter.de-Beitrag vom 13. September).

An der Frankfurter Börse verlor die Gamesa-Aktie heute bei geringen Umsätzen leicht um rund ein Prozent auf 28,65 Euro. Auf Jahressicht liegt sie damit knapp 70 Prozent im Plus.

Gamesa Corp. Tecnologica S.A.: ISIN ES0143416115 / WKN A0B5Z8

Bildhinweis: Windräder von Gamesa drehen sich in vielen Märkten der Welt. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x