21.10.03 Erneuerbare Energie

21.10.2003: Koalition weiter uneins übers EEG - Reicht die Rückendeckung der Grünen für die Große Wasserkraft?

Die baden-württembergische Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen setzt sich weiterhin für die Förderung der Großen Wasserkraft durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ein. Das geht aus einer Pressemitteilung der NaturEnergie AG hervor. Das Unternehmen errichtet derzeit ein Stauwehr am Standort Rheinfelden. Bei einem Besuch der Baustelle einer Delegation der baden-württembergische Landtagsfraktion hat der Aussendung zufolge deren Vorsitzender Winfried Kretschmann es begrüßt, dass Bundesumweltminister Jürgen Trittin Neu- und Ausbaumaßnahmen von großen Wasserkraftwerken in den Referentenentwurf des Gesetzes aufgenommen hat. Im Ausbau von bestehenden Kraftwerksstandorten liege die Chance, eine Mehrproduktion von sauberem Strom gleichzeitig mit einem besseren Schutz der Natur zu verbinden.

Dr. Gerhard Haury, Aufsichtsratsvorsitzender der NaturEnergie AG, schätzt jedoch die Chance auf einen Verbleib der Großen Wasserkraft im EEG auf "50:50" ein. Während das Umweltministerium den Ausbau der großen Wasserkraftwerke unterstütze, gebe es vor allem im Berliner Wirtschaftsministerium und in Teilen der SPD-Fraktion erhebliche Widerstände.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x