21.11.03 Erneuerbare Energie

21.11.2003: Amnesty International und andere Organisationen knöpfen sich die Energieindustrie vor - Finanzier Soros hilft

Internationale Nichtregierungsorganisationen verlangen mehr Transparenz bei der Finanzierung von Öl- und Gasförderprojekten. George Soros, internationaler Finanzier und Spekulant, und über 30 Nichtregierungsorganisationen fordern, dass Öl-, Gas- und Bergbauunternehmen, die an internationalen Börsen und Finanzplätzen gehandelt werden, umfassende Berichte über Steuern, Gebühren, Lizenzgebühren und andere Zahlungen veröffentlichen.
Unter den Nichtregierungsorganisationen befinden sich Amnesty International, Cafod, Christian Aid, Friends of the Earth, Global Witness, Oxfam, Save the Children sowie Transparency International. Auch das Europäische Committee on Development and Cooperation unterstützt die Forderung nach mehr Transparenz. Menschenrechtsgruppen werfen der Energieindustrie vor, Arbeits- und Sozialstandards zu verletzen. Die Kampagnen gegen die Konzerne führten bereits zu einem Sinken der Aktienkurse. Einige Großunternehmen sehen jetzt sich gezwungen, Projekte und Standorte aufzugeben.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x