21.11.03 Finanzdienstleister

21.11.2003: Vereins- und Westbank Tochter Blue Capital GmbH fördert Stiftungsgründungen - Drei erste Projekte

Die Blue Capital GmbH, Hamburg, ein Tochterunternehmen der Vereins- und Westbank AG, hat der Öffentlichkeit im Juli ein neues Stiftungsmodell vorgestellt. Die "Blue Capital Treuhandstiftungen" ermöglichen nach Angaben des Unternehmens Stiftungsgründungen unkompliziert und mit relativ geringen Stiftungsdotationen. Potenzielle Stifter könnten schnell und unbürokratisch eine Stiftung unter dem Dach der Blue Capital Stiftungstreuhand gründen oder in eine bereits bestehende Stiftung zustiften, heißt es. Eine eigene Stiftung, die den Namen des Stifters tragen kann, werde so schon mit einem Stiftungskapital ab 30.000 Euro möglich, eine Zustiftung könne bereits ab 10.000 Euro erfolgen. Der Stifter stifte sein Kapital und wähle aus den drei Stiftungszwecken "Jugend- und Altenhilfe", "Förderung von Wissenschaft und Forschung" sowie "Förderung von Kunst und Kultur" seinen Stiftungszweck aus.

Der Beirat der Blue Capital Treuhandstiftungen, bestehend aus den Mitgliedern Kulturstaatsministerin Dr. Christina Weiss, dem Hamburger Notar Professor Dr. Peter Rawert und Professor Dr. Stephan Schüller, Vorstandssprecher der Vereins- und Westbank AG, hat laut einer Meldung des Hamburger Unternehmens die ersten drei Projekte zur Förderung der Stiftungszwecke für 2004 ausgewählt. Dabei handele es sich um Projekte, die sich mehr durch Einfallsreichtum als durch ihre Größe auszeichneten, so Blue Capital. Diese verfügten zwar über wenig Lobby, die Förderung und Entfaltung unterschiedlicher Personen und Personengruppen stehe aber bei ihnen im Mittelpunkt.

Unter dem Stiftungszweck "Jugend- und Altenhilfe" wird laut der Meldung im nächsten Frühjahr das Projekt "Online-Maus Rostock" gefördert. Dabei werden langzeiterkrankten Kindern mit Hilfe neuer Medien Kontakte zu Freunden, Familie und Schule ermöglicht. Im Bereich Wissenschaft und Forschung wird das Projekt "Neurofibromatose" unterstützt. Hierbei handelt es sich um die Förderung der Erforschung dieser Erkrankung mit dem Ziel, den irreparablen Folgeschäden vorzubeugen. Um klassische Musik geht es bei dem dritten Projekt "Yehudi Menuhin live music now". Es werden junge begabte Musiker gefördert und gleichzeitig Konzerte für Menschen ermöglicht, die aus finanziellen oder gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sind, Konzerte zu besuchen. Ausführliche Informationen über die einzelnen Projekte stehen unter www.bluecapital.de.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x