21.11.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.11.2005: Hersteller von Biokraftstoffen Biopetrol Industries AG neu an der B?rse

Ein neuer Hersteller von Biokraftstoffen ist seit heute an der B?rse notiert: Die Aktien der Biopetrol Industries AG mit Sitz in Zug, Schweiz, werden im neuen Qualit?tssegment "Entry Standard" (*) der Deutschen B?rse gehandelt. Das Unternehmen stellt eigene Angaben zufolge am Standort Schwarzheide in Brandenburg aktuell rund 150.000 Tonnen Biodiesel sowie 30.000 Tonnen Pharmaglycerin pro Jahr her. 73,5 Prozent der Aktien des Unternehmens geh?ren der D?sseldorfer Unternehmerfamilie Klink. Der Familie geh?rt die WBL Holding GmbH, die das hochmoderne Werk im Juli 2004 von der insolventen Nevest AG, einst eine Tochtergesellschaft der Umweltkontor Renewable Energy AG, kaufte (Lesen Sie dazu unsere Berichte vom 29. April und 1. September 2004).
Am Sitz der Biopetrol Industries AG im schweizerischen Zug befinde sich ein Zentrum des internationalen Mineral?lhandels in Europa, hie? es. Die 100-prozentige Tochter Biopetrol Industries GmbH in D?sseldorf steuere Vertrieb, Beschaffung, Technik, Produktion und Logistik.

In den ersten neun Monaten 2005 erzielte die Biopetrol-Gruppe laut der Meldung einen Konzernumsatz (pro forma) von 57,20 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 3,97 Millionen Euro, das entspreche einer EBIT-Marge von 6,9 Prozent. Das Nachsteuer-Ergebnis erreichte 2,22 Millionen Euro.

Laut Christoph Dicks, Chief Executive Officer (CEO) der Gesellschaft, will Biopetrol kr?ftig expandieren: "Bis zum Jahr 2008 wollen wir in der Biopetrol-Gruppe eine Gesamtkapazit?t von rund 750.000 Tonnen Biodiesel sowie 70.000 Tonnen Pharmaglycerin j?hrlich aus vier Produktionsstandorten erreichen", so Dicks. In Rostock werde bereits ein zweites Werk gebaut, ein drittes sei in Deutschland sowie ein viertes in Benelux vorgesehen.

Durch die geplanten Standorte w?rden die wichtigen Regionen in Mittel-, Ost- und Nord-Europa erschlossen und die Kundenbasis verbreitert. "Wir setzen auf direkte Anbindung an Seeh?fen, Wasserstra?en, Schienennetz und Autobahnen sowie auf N?he zu den Standorten der Mineral?lindustrie", so Dicks weiter. Gleichzeitig bleibe der Fokus auf Produktion und Vertrieb.

Wie die Gesellschaft weiter berichtete soll die Jahreskapazit?t für Biodiesel in Europa laut Frost & Sullivan von derzeit rund 2,6 Millionen Tonnen (2,0 Milliarden Euro Umsatz) bis zum Jahr 2011 auf knapp 10 Millionen Tonnen (8,5 Milliarden Euro Umsatz) steigen. In Deutschland sei nach Angaben der Union zur F?rderung von ?l- und Proteinpflanzen (UFOP) 2004 mit 1,2 Millionen Tonnen Biodiesel 40mal mehr Kraftstoff aus nachwachsenden Pflanzen verkauft worden als noch vor zehn Jahren.

Im Vorfeld des B?rsengangs f?hrte das Unternehmen eine Kapitalerh?hung als "Privatplatzierung bei qualifizierten Anlegern" um sieben Millionen Aktien durch. Der Platzierungspreis sei mit 8,20 Euro je Aktie am oberen Ende einer Bookbuildingspanne festgesetzt worden, so das UNternehmen. Auf der Grundlage des Ausgabepreises ergebe sich ein Unternehmenswert von rund 300 Millionen Euro. Der erzielte Emissionserl?s für die Biopetrol Industries AG in H?he von 57,4 Millionen Euro solle für die weitere Wachstumsfinanzierung verwendet werden. Platziert wurden ferner 0,8 Millionen Aktien aus Altbesitz und 1,2 Millionen Aktien aus einer Mehrzuteilungsoption (Greenshoe). Die Frankfurter Investmentbank equinet AG habe die Privatplatzierung begleitet.

Der Free-float betr?gt laut dem Bericht nach der Privatplatzierung 24,3 Prozent, es sind 37 Millionen Aktien des Unternehmens im Umlauf. Alle Altaktion?re haben sich zu einer Lock-up-Periode von zw?lf Monaten verpflichtet.

Die Biopetrol Industries AG besch?ftigt sich mit der Herstellung und dem Vertrieb von Biodiesel nach DIN EN 14214 und Pharmaglyzerin aus Pflanzen?l. Biodiesel ist lautdem Unternehmen dem Bereich der erneuerbaren Energien zuzurechnen und wird an Mineral?lindustrie und -handel, ?ffentliche Nahverkehrsbetriebe, Speditionen, die Landwirtschaft und weitere Endverbraucher vertrieben. Glycerin aus Pflanzen?l ersetzt synthetisches Glycerin und findet nach Veredelung zu Pharmaglycerin vor allem in der Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie Verwendung. Zur Zeit besch?ftigt die Biopetrol-Gruppe 63 Mitarbeiter.

Die Aktie des Biodieselherstellers wurde am morgen rege gehandelt. Allein ?ber den elektronischen "Xetra"-Handel der Deutschen B?rse hatten bis zum Mittag (12:05 Uhr) 4,65 Millionen Anteilscheine den Besitzer gewechselt. Die letzte Kursnotierung lag bei 8,50 Euro (Xetra; 12:08 Uhr).


(*) Der Entry Standard erleichtert laut Deutscher B?rse kleinen und mittelgro?en Unternehmen den Zugang zum Kapitalmarkt. Er biete damit eine Alternative zum B?rsengang in den EU-regulierten M?rkten General Standard und Prime Standard. Der Entry Standard sei zwar auf den Open Market aufgesetzt, gehe aber ?ber dessen Bedingungen hinaus. Er biete Anlegern Zugang zu mehr Information und Transparenz: Unternehmen m?ssten einen testierten Konzern-Jahresabschluss samt Konzern-Lagebericht sp?testens innerhalb von sechs Monaten nach Beendigung des Berichtzeitraums auf ihrer Unternehmenswebseite publizieren, ebenso einen Zwischenbericht. Zudem m?ssten Unternehmensnachrichten, die den B?rsenpreis beeinflussen k?nnten, sofort ver?ffentlicht werden.

Anleger, die im Entry Standard aktiv seien, m?ssten sich bewusst sein, dass die Anforderungen an Transparenz nur geringf?gig h?her seien als im Open Market und damit weniger Informationen zur Verf?gung st?nden und h?here Risiken best?nden.

Biopetrol Industries AG: ISIN CH0023225938 / WKN A0HNQ5

Bilder: Anlage der Biopetrol Industries AG in Schwarzheide / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x