21.11.07 Fonds / ETF

21.11.2007: Nachhaltigkeitsfonds-News: Fakten, Fakten, Fakten – Studie liefert umfassendes Zahlenmaterial zu europäischen Nachhaltigkeitsfonds; spektakuläre Zuwächse, Deutschland im Ländervergleich unter ferner liefen

In Europa ist das Nachhaltige Investment weiter auf dem Vormarsch. Das geht aus einem aktuellen Report über die europäischen Nachhaltigkeitsfonds hervor. Er wurde von der italienischen Vigeo in englischer Sprache veröffentlicht, eigenen Angaben zufolge die in Europa führende auf Nachhaltigkeitsanalysen spezialisierte Agentur. Sie ist Ende letzten Jahres mit der ebenfalls in Mailand beheimateten Avanzi SRI Research verschmolzen, die bereits mehrere Reports über die Marktentwicklung so genannter SRI-Fonds (SRI=Social Responsible Investment) veröffentlicht hat (wir berichteten darüber zum Beispiel in einem ECOreporter.de-Beitrag vom Oktober 2005). Unter dem Label Vigeo Italia haben jetzt beide die Untersuchung „Green, Social and Ethical Funds in Europe – 2007 Review“ vorgelegt. Sie basiert auf Erhebungen mit Stichtag 30.6.2007.

Laut dem Jahresbericht ist das Volumen der europäischen Nachhaltigkeitsfonds vom 1. Halbjahr 2006 bis zum Stichtag in 2007 spektakulär gewachsen. Aufgrund von Mittelzuflüssen und Wertzuwächsen stieg es um 43 Prozent auf insgesamt 48,7 Milliarden Euro. Innerhalb von zwei Jahren hat es sich damit mehr als verdoppelt, seit Mitte 2003 hat es sich mehr als vervierfacht. Die Zuwächse bis Mitte 2007 seien zu 40 Prozent auf neu aufgelegte SRI-Fonds zurückzuführen, heißt es in der Vigeo-Studie. In Gesamtsumme enthalten seien die Volumina solcher Fonds aus 15 europäischen Ländern, die Anspruch auf Nachhaltigkeit erheben und bei der Titelauswahl eine entsprechende Analyse einsetzen. Auch Pensionsfonds wurden zumindest teilweise berücksichtigt. Dabei hat Vigeo die Fonds den Ländern zugeschlagen, in denen die Fondsgesellschaften ansässig sind. Kommt der Anbieter zum Beispiel aus der Schweiz, verkauft aber die meisten Fondsanteile in Deutschland, werden die Volumina dennoch als eidgenössisch verbucht. Dies ist also bei der Vigeo-Analyse der Länderverteilung bei den Volumina zu bedenken. Auch wurden Fonds aus Luxemburg im Report nicht berücksichtigt.

Der Agentur zufolge entfällt mit über 12,5 Milliarden Euro und somit rund einem Viertel der Gesamtmenge der Löwenanteil des Volumens der europäischen Nachhaltigkeitsfonds auf Großbritannien. Nach einem Zuwachs von 19 Prozent im Vorjahreszeitraum ist es laut der Untersuchung bis 2007 um 32 Prozent angestiegen. Mit deutlichem Abstand folgt Frankreich, das auf ein Fondsvolumen von 8,9 Milliarden Euro kommt, nach einem Zuwachs von 37 Prozent. Am stärksten haben laut dem Report SRI-Fonds aus Belgien und der Schweiz beim Volumen zugelegt. Es wuchs um 77 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro bzw. um 100 Prozent auf 6,2 Milliarden Euro. Zwar hat auch das Volumen von deutschen Nachhaltigkeitsfonds stark zugenommen, von rund 1,5 Milliarden Euro auf knapp 2,2 Milliarden Euro. Im Ländervergleich rangiert die Bundesrepublik mit dieser Summe aber nur auf Rang 8. Davor liegen die Niederlande (2,5 Milliarden Euro), Italien (3,2 Milliarden Euro), Schweden (4,0 Milliarden Euro). Danach folgt Österreich mit 1,8 Milliarden Euro und dann - bereits mit deutlichem Abstand - Spanien mit 0,3 Milliarden Euro als letztes der Top 10 in Europa. Der Anteil von Nachhaltigkeitsfonds am Gesamtvolumen der Investmentfonds im jeweiligen Land ist mit 26 Prozent ebenfalls in Großbritannien am größten. Wieder folgen Frankreich mit 18 Prozent, Belgien mit 14 Prozent und die Schweiz mit 13 Prozent vor Schweden mit 8 Prozent. Deutschland und Österreich liegen mit jeweils 4 Prozent abgeschlagen dahinter.

Weniger stark als das Volumen, aber doch stetig ist nach Darstellung von Vigeo die Anzahl der europäischen Nachhaltigkeitsfonds gewachsen. Vom 1. Halbjahr 2006 bis zum Stichtag in 2007 verzeichnete die Agentur ein Plus von 13 Prozent. Sie hat 437 SRI-Fonds ermittelt, ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Dazu sei der Markt zu sehr in Bewegung. Vor vier Jahren waren 313 Fonds gezählt worden, vor acht Jahren erst 159. Aktuell gibt es laut der Agentur in Frankreich 90 Nachhaltigkeitsfonds, 80 in Großbritannien und über 60 in Belgien. Jenseits dieser Top 3 wurden keine Zahlen veröffentlicht.

Vigeo hat in dem umfassenden Report ferner ermittelt, welche europäischen Nachhaltigkeitsfonds die beste Performance zeigen und welche Titel am häufigsten in den Fonds enthalten sind. Darauf gehen wir in der Fortsetzung dieses Beitrags ein, zu der Sie per Mausklick gelangen.

Bildhinweis: Die Bank Sarasin & Cie AG ist ein wichtiger europäischer Anbieter von Nachhaltigkeitsfonds: Firmensitz der Schweizer Privatbank. / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x