21.01.03

21.1.2003: Klein, aber oho? - Masterflex AG will Minibrennstoffzellen in Serie produzieren

Ab 2004 will die Masterflex AG (WKN 549 293) als erstes Unternehmen Minibrennstoffzellen in Serie produzieren. Unterstützt wird das Gelsenkirchener Unternehmen dabei vom Land Nordrhein-Westfalen, das dieses Projekt im Rahmen des Kompetenz-Netzwerks Brennstoffzelle NRW maßgeblich fördert. Nun hat Masterflex in Herten ihre erste Brennstoffzelle in Betrieb genommen. Diese 50-Watt-Minibrennstoffzelle auf Wasserstoffbasis (sog. PEM-Brennstoffzelle) soll zunächst Notebooks, Drucker und andere sogenannte Mobile Office Systeme netzunabhängig mit Strom versorgen.

Das Unternehmen sieht darin eine Alternative zu herkömmlichen Akkus und will den ersten Prototyp dieser Minibrennstoffzelle auf der CEBIT in Hannover vorstellen. Mit einer geräteunabhängigen Stromversorgung für Mobil Office Systeme besetzt Masterflex nach eigener Einschätzung eine Nische, die abseits der von großen Unternehmen weltweit vorangetriebenen Entwicklungen liegt. Die Projektgruppe Brennstoffzellentechnik der Masterflex AG beschäftigt sich seit Anfang 2002 mit der Entwicklung von Brennstoffzellen-Systemen. Bisher war Masterflex überwiegend auf dem Gebiet der High-Tech-Spezialkunststoffe für industrielle und medizinische Anwendungen tätig.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x