21.01.04 Erneuerbare Energie

21.1.2004: Solarmodule von SolarWorld sollen in die Stratosphäre aufsteigen

Die schwedische Tochter der SolarWorld AG wird Solarmodule für die Forschung in der Stratosphäre liefern. Wie der Bonner Photovoltaikkonzern meldet, handelt es sich um ein Projekt mit dem europäischen Raumfahrt-Zentrum Esrange in Kiruna, Schweden. Die Tochtergesellschaft Gällivare PhotoVoltaic solle die Solarmodule in den Versuchsballon Bexus II installieren. Esrange werde den Ballon am Montag, den 26. Januar in die Stratosphäre aufsteigen lassen. Dort solle er Datenmaterial unter Extrembedingungen in etwa 32 Kilometer Höhe sammeln. SolarWorld könne dadurch Erfahrungen über das extraterrestrische Verhalten seiner Solarmodule gewinnen. Das sei auch deshalb interessant, weil Solartechnik schon seit Jahrzehnten zur Stromversorgung von Satelliten eingesetzt werde.

SolarWorld AG: ISIN DE0005108401 / WKN 510840
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x