02.01.04 Erneuerbare Energie

2.1.2004: Ärger beim Wechsel des Stromanbieters? - Neue Beschwerdestelle des Bundes der Energieverbraucher

Der Bund der Energieverbraucher e.V. in Rheinbreitbach hat eine neue Beschwerdestelle im Internet eingerichtet (www.energieverbraucher.de). Sie soll allen Verbrauchern Gelegenheit bieten, ihre Beschwerden an "fachkundiger Stelle" darzustellen. Über eine Anwaltshotline könne auch sofort telefonisch die Hilfe eines zugelassenen Rechtsanwalts in Anspruch genommen werden. Dies koste 1,86 Euro je Minute. Auf Wunsch würden die Beschwerden auch vertraulich behandelt. Beispiele seien eine falsche Heizkostenabrechnung, Fehler in der Stromrechnung, "Schummel" bei der Heizöllieferung, überhöhte Flüssiggaspreise oder Ärger beim Wechsel des Stromanbieters. "Bei gehäuft auftretenden oder gravierenden Beschwerden kann der Bund der Energieverbraucher auch die zuständigen Behörden informieren oder Gerichte einschalten", heißt es. Er sei selbst im Verbraucherinteresse klagebefugt, ferner Mitglied im Bundesverband der Verbraucherzentralen und arbeite seit vielen Jahren eng mit den Verbraucherzentralen und Verbraucherberatungsstellen zusammen.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x