21.02.03

21.2.2003: RWE Solar Joint Venture will über 200 Millionen Euro investieren

Die RWE Schott Solar will bis Anfang 2006 mehr als 200 Millionen Euro in neue Produktionsanlagen investieren. Das berichtet die Nachrichtenagentur dpa AFX. Die Agentur beruft sich auf den Sprecher der Geschäftsführung des Joint Ventures, Winfried Hoffmann. Man wolle damit konkurrenzfähige Kostenstrukturen schaffen, heißt es.

Der Solarzellen-Hersteller aus dem bayrischen Alzenau ist eigenen Angaben zufolge Marktführer in Deutschland und an Position sechs auf dem Weltmarkt.

Das Unternehmen erwartet Wachstumsraten am Photovoltaik-Markt von jährlich über 20 Prozent. Die Umsätze würden von geschätzten vier Milliarden Euro 2010 auf 100 Milliarden Euro 2030 steigen, hofft RWE Schott Solar. Das Unternehmen hat 550 Beschäftigte und macht im Jahr rund 100 Millionen Euro Umsatz. Die Tochter von RWE Solutions AG und Schott Glas war im Oktober vergangenen Jahres gestartet.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x