02.12.04 Erneuerbare Energie

2.12.2004: "Bei den Private Equity Investments sind qualitativ sehr gute Unternehmen zu finden." - ECOreporter.de-Interview mit Andreas Knörzer, New Energies Invest AG, über Erneuerbare-Energie-Firmen

Die Unternehmenspolitik der New Energies Invest AG orientiert sich an den Prinzipien der Nachhaltigkeit. Die Private Equity-Gesellschaft investiert in Unternehmen, die im Bereich Erneuerbare Energien tätig sind. Im Rahmen unserer Schwerpunkt-Reihe zum Thema "Kapital für Erneuerbare Energien" sprachen wir mit Andreas Knörzer, Delegierter des Verwaltungsrates und Mitglied des Investment Committee der New Energies Invest AG.

ECOreporter.de: Wie ist das Verhältnis von Private Equity Beteiligungen zu börsennotierten Unternehmen im Portfolio der New Energies Invest AG?
Andreas Knörzer: Börsennotierte Unternehmen machen nur sechs Prozent des ganzen Vermögens aus. Dreizehn Prozent sind Cash, der Rest sind Private Equity Beteiligungen

ECOreporter.de: Wie viele Private Equity Beteiligungen im Bereich der Erneuerbaren Energien hält Ihr Unternehmen?
Andreas Knörzer: Acht. Eine börsennotierte Beteiligung, die kanadische Xantrex, wurde zudem erst im März dieses Jahres gelistet.

ECOreporter.de: Wie groß ist das Volumen der Private Equity Engagements in diesem Geschäftsfeld?
Andreas Knörzer: Private Equity Investments und Projektfinanzierung dürfte im Bereich der erneuerbaren Energien immer noch die überwiegende Finanzierungsform darstellen. Dies besonders vor dem Hintergrund, dass der Aktienmarkt seit dem Jahr 2002 bis vor wenigen Monaten für Neueinführungen praktisch tot war. Wir stellen auch fest, dass bei den Private Equity Investments qualitativ sehr gute Unternehmen zu finden sind.
New Energies Invest ist die erste mit rein privaten Mitteln finanzierte Beteiligungsgesellschaft für Private Equity in diesem Bereich überhaupt und immer noch eine der größten. Wir sehen aber auch das Engagement von Häusern wie z.B. Apax als ein positives Zeichen.

ECOreporter.de: Was für eine zeitliche Perspektive veranschlagen Sie für Ihre Private Equity Investments im Bereich der Erneuerbaren Energien?
Andreas Knörzer: Wir investieren mit einem Anlagehorizont von 2-5 Jahren ja nach Entwicklungsstadium unsere Beteiligungen.

ECOreporter.de: In welchen Bereichen und Technologien sehen Sie das größte Potenzial?
Andreas Knörzer: Wir sehen im Moment für Private Equity im Bereich Solar (d.h. vor allem Photovoltaik) die größten Chancen und sind auch entsprechend aufgestellt. Ergänzungen sind Kleinwasserkraftwerke und Biomasse. Wind und Brennstoffzellen sehen wir kritischer.

ECOreporter.de: Wo liegen aus Ihrer Sicht Risiken für Private Equity Investments in der Erneuerbare Energie Branche?
Andreas Knörzer: Allgemeine Aktien-Risiken sind: Unternehmerisches- und Währungsrisiko, Risiko aus Marktumfeld, Technologie, Politik und Gesetzgebung
Spezielle Risiken bei Private Equity sind: Bewertungsrisiko, eingeschränkte Liquidierbarkeit, enger Markt
Risiken speziell bei erneuerbaren Energien wiederum sind der Preis für Erdöl und Erdgas. Der Strompreis aus traditioneller Wasserkraft sowie der Preis für Atomstrom und allenfalls heute unbekannter Energiequellen beeinflussen die Konkurrenzfähigkeit erneuerbarer Energien eventuell negativ.
Das regulatorische Umfeld hat sich in vielen Märkten zugunsten erneuerbarer Energien verbessert. Dieser Trend muss nicht anhalten. Er kann sich auch umkehren

ECOreporter.de: Welche Auswahlkriterien muss ein Unternehmen der Neue Energie Branche erfüllen, an dem sich die New Energies Invest AG beteiligt?
Andreas Knörzer: Wichtigste Beurteilungskriterien sind: Unternehmen mit überdurchschnittlich qualifiziertem Management, mit Vorsprung in der Technologie und / oder Marktzugang, sowie Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial absolut und im Industrievergleich

ECOreporter.de: Wie gestaltet sich das Verhältnis zwischen der New Energies Invest AG und den Gesellschaften, an denen Sie sich beteiligen konkret? Sind Sie über die Bereitstellung der Mittel hinaus beratend tätig. In wieweit sind Sie über das aktuelle operative Geschäft der Unternehmen informiert?
Andreas Knörzer: Bei allen wichtigen Beteiligungen ist der Investment Manager, die Remaco Merger AG, in den Aufsichtsräten vertreten. Wir gehen nur Verträge ein, bei denen wir wie Lead-Investoren oder Gründungsaktionäre gestellt sind. Im Regelfall sind wir allerdings selbst Lead-Investoren.

ECOreporter.de: Herr Knörzer, wir danken Ihnen für das Gespräch!

Per Mausklick gelangen Sie zum ECOreporter.de-Interview mit Dietmar Bauer, RWE Dynamics Venture Capital Management GmbH. Weitere Beiträge zu Finanzierern von Erneuerbaren Energien finden Sie, wenn Sie in der Suchfunktion das Stichwort "Private Equity" eingeben.

Bildhinweis: Andreas Knörzer / Quelle: Bank Sarasin
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x