21.02.05 Nachhaltige Aktien , Meldungen

21.2.2005: Nordex AG verringert Quartalsverlust - Auftragslage verbessert

Der Norderstedter Windanlagenbauer Nordex AG hat im vierten Quartal 2004 voraussichtlich einen Vorsteuerverlust von 2,5 Millionen Euro erwirtschaftet. Das geht aus den Zahlen zum vorl?ufigen Abschluss für das Rumpfgesch?ftsjahr 2004 hervor (1.10.04 - 31.12.04), die das Unternehmen heute vorlegte. Das negative operative Ergebnis sei vor allem durch die schwache Auslastung bedingt, so Nordex. Der Verlust habe sich jedoch um 62 Prozent gegen?ber dem Vorjahr verbessert - in den letzten drei Monaten 2003 belief sich der Fehlbetrag den Angaben zufolge auf 6,7 Millionen Euro.

Durch die hohen operativen und au?erordentlichen Verluste der letzten beiden Gesch?ftsjahre sei das Eigenkapital zum 31.12.04 auf 3,6 Millionen Euro zur?ckgegangen, berichtet das Norderstedter Unternehmen. Zudem sei Nordex zum Stichtag mit 37,6 Millionen Euro gegen?ber seinen Kreditbanken verschuldet gewesen. Die Gesellschaft strebe eine umfassende Rekapitalisierung an (ECOreporter.de berichtete).

Die, der Auftragseingang stieg um 11 Prozent auf rund 62 Millionen Euro (Vorjahr: 55,5 Millionen Euro). Der Auslandsanteil im Neugesch?ft wuchs auf 70 Prozent (Vorjahr: 32 Prozent). Der Umsatz des Unternehmens sank den Angaben zufolge um 11 Prozent auf 59 Millionen Euro (Vorjahr: 66,7 Millionen Euro). Wesentlicher Grund hierf?r sei die angespannte Finanzlage der Gruppe, diese habe zu einer deutlichen Verl?ngerung der Projektdurchlaufzeiten gef?hrt.

Der geringere Quartalsverlust basiere vor allem auf dem R?ckgang der Materialquote von 84 auf 78 Prozent, so Nordex weiter. Zudem sei es gelungen, den Saldo aus sonstigen Betrieblichen Aufwendungen und Ertr?ge um 15 Prozent auf 4,7 Millionen Euro (Vorjahr: 5,5 Millionen Euro) und die Personalkosten um 4 Prozent auf 8,6 Millionen Euro zu reduzieren (Vorjahr: 8,9 Millionen Euro). Die Sonderaufwendungen in H?he von 2,3 Millionen Euro betr?fen Kosten zur Vorbereitung der geplanten Rekapitalisierung und Forderungsabschreibungen.

Im laufenden Gesch?ftsjahr plant die Gruppe laut dem Bericht einen Auftragseingang von mindestens 300 Millionen Euro und einen Umsatz von 270 bis 280 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Sonderaufwendungen soll abh?ngig vom Umsatzvolumen -2,0 Millionen Euro bis ausgeglichen sein. Im Jahr 2006 ist wieder ein Jahres?berschuss geplant.

Nordex AG: ISIN DE0005873574 / WKN 587357

Bild: Windkraftanlage der Nordex AG im japanischen Windpark Tomamae / Quelle: Unternehmen
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x