21.2.2008: Meldung: BKW-Gruppe meldet deutliches Umsatzwachstum - weniger Gewinn

Die BKW-Gruppe steigerte ihre konsolidierte Gesamtleistung um 19% oder 441 Mio. CHF auf 2"814 Mio. CHF. Der gesamte Elektrizitätsabsatz erhöhte sich 2007 gegenüber dem Vorjahr um 22% auf insgesamt 24"219 Gigawattstunden (GWh). Der Jahresgewinn beträgt 245 Mio. CHF, rund 26% weniger als im Vorjahr, welches durch Sondereffekte gekennzeichnet war. Werden diese Sondereffekte weggerechnet, beträgt der Rückgang 2007 noch rund 13%. Das Ergebnis ist geprägt durch eine positive Entwicklung des Energiegeschäfts sowie durch eine negative Entwicklung an den Finanzmärkten.



Die Gesamtleistung erhöhte sich auf 2"814 Mio. CHF. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Wachstum von 441 Mio. CHF bzw. 19%. Zu dieser Geschäftsentwicklung haben sowohl das Vertriebsgeschäft in der Schweiz und im nahen Ausland (Italien und Deutschland) als auch das Handelsgeschäft beigetragen.

Der Vertrieb Schweiz steigerte sein Absatzvolumen geringfügig um 1% auf 7"760 GWh. Im Vertrieb International war ein mengenmässig leichter Rückgang des Absatzvolumens um 3% auf 4"835 GWh zu verzeichnen. Diese Entwicklung liegt im Bereich der marktüblichen Schwankungen. Die Handelsabgabe konnte aufgrund der internationalen Marktentwicklung um 74% auf 10"842 GWh erhöht werden.

Die Stromerzeugung verzeichnete im 2007 im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme von 128 GWh auf 9"687 GWh (9"560 GWh). Die Produktion im Kernkraftwerk Mühleberg verlief zuverlässig und betrug 2"881 GWh (2"867). Die Erzeugung aus Wasserkraft erhöhte sich wegen der erstmals vollständigen Berücksichtigung der im 2006 erworbenen Wasserkraftwerke der Idroelettrica Lombarda S.r.l. und der onyx-Gruppe auf 3"875 GWh (3"629 GWh).

Vermehrte Aufwendungen für strategische Projekte zur künftigen Stärkung der Marktstellung der BKW haben zusätzlich das Betriebsergebnis belastet. Es sind dies vor allem Aktivitäten zum Ausbau der Marktpräsenz in der Schweiz ausserhalb des angestammten Gebietes (weiterer Ausbau der Kooperations- und Vertriebsplattformen), zur Anpassung der Prozesse und Systeme auf die Marktöffnung (Energiedatenmanagement) und zum Ausbau der Produktion in der Schweiz (Ersatz des Kernkraftwerks Mühlebergs und Anlagen für neue erneuerbare Energien), in Italien (Entwicklung von Gaskombi-Anlagen und Anlagen für neue erneuerbare Energien) sowie in Deutschland (Beteiligung an Steinkohlekraftwerk).

Das betriebliche Ergebnis (EBITDA) hat sich im Vergleich zum bereinigten Vorjahreswert um 5 Mio. CHF, beziehungsweise um 1% verringert. Es beläuft sich auf 436 Mio. CHF. Der Jahresgewinn verminderte sich um 26% auf 245 Mio. CHF. Die ungünstige Entwicklung der Finanzmärkte führte zu einem starken Rückgang des Finanzergebnisses und resultierte schliesslich in einem Gewinnrückgang, auch im Vergleich zum bereinigten Vorjahresergebnis von 283 Mio. CHF (d.h. auch nach Ausklammerung der Sondereffekte aus der Neubeurteilung der Rückstellung für belastende Energiebeschaffungsverträge und der Erstbewertung der onyx-Gruppe).

Der Generalversammlung vom 9. Mai 2008 wird wie im Vorjahr eine Dividende von 2.70 CHF pro Aktie beantragt.

Kontakt:
BKW FMB Energie AG
Viktoriaplatz 2
3000 Bern 25
Aktuell, seriös und kostenlos: Der ECOreporter-Newsletter. Seit 1999.
Nach oben scrollen
ECOreporter Journalistenpreise
Anmelden
x